Edradour-Ballechin | 8 Jahre | Double Malt

1x Edradour Sherry & 3x Ballechin Bourbon | 46,0%vol. | Vintage 2008

Edradour und Ballechin – zwei Whiskys, eine Brennerei, deshalb auch Single Malt. Die Distillery gehört Andrew Symington von Signatory Vintage. Edradour gehört schon lange zu meinen Lieblingswhiskys, Ballechin ist die Variante mit Torfrauch. 8 Jahre – reicht das für einen tollen Whisky?

Nosing

Im Aroma kommt ein verhaltender Rauch, der aber nicht vordergründig ist, dazu kommen Früchte. Die Früchte sind reif, es gibt keine unreifen, hefigen Aromen, es gibt aber auch keine Holznoten, die auf einen älteren Whisky hindeuten. Apfelkompott und dazu Kirsche, die von den Sherryfässern kommt. Der Rauch bleibt sehr im Hintergrund und gibt dem ganzen etwas Tiefe.

Taste

Im Geschmack kommt dann auch das Holz, das zusammen mit dem Rauch zunächst die Führung übernimmt. Es bleibt aber vor allem die herbe Aromatik von Rauch und Holz, die Frucht kann sich im Geschmack nur schwer entfalten. Es bleibt das Gefühl, dass sowohl Edradour alsd auch Ballechin in den einzelnen Abfüllungen mehr zu bieten haben. Mag sein, dass dies auch mit dem Alter von nur 8 Jahrenb zu tun hat.

Finish

Das Finish ist mittellang und auf der herben Holzseite. Etwas mehr Frucht und Gewürze wären gut.

Conclusion

Ok, es ist interessant, die beiden verschiedenen Whiskys aus einer Brennerei zu einen eigenständigen Single Malt zu blenden. Trotzdem bleibt bei mir das Gefühl, dass die jeweils eigenen Abfüllungen mehr zu bieten haben und der 8jährige Double Malt noch nicht wirklich ausgereift ist. Der Whisky hat Potential – aber es fehlt die Reife.

85 Punkte

Edradour Distillery, Mash Tun| © Klaus Bölling, www.boelling.de

Edradour Distillery

foundet: 1825 | Region: Highlands
Owner: Signatory Vintage
Capacity: 260.000 litres

Quelle: Ingvar Ronde, Malt Whisky Yearbook 2021

Vor dem Boom neuer Distillerys und kleiner Craft Distillerys firmierte Edradour gern als Scotland’s smallest Distillerys. Heute ist sie einfach Scotland’s Little Gem, was angesichts der pittoresken Farmgebäude mit den roten Türen absolut wahr ist.

2002 kauft Andrew Symington vom unabhängigen Abfüller Signatory Vintage die kleine, oberhalb von Pitlochry gelegene Brennerei. Er entwickelt das Portfolio weiter, mit dem Ballechin kommt eine rauchige Variante dazu. Die Marke entwickelt sich vom Geheimtipp zu einem gefragten Produkt.

2018 eröffnet Symington Edradour 2 auf der anderen Seite des Baches, der durch das Gelände der Brennerei fließt. Die neue Distillery ist eine exakte Kopie der ursprünglichen Brennerei. So wird die Whsikymenge verdoppelt und der Charakter bleibt erhalten.

Leider führt der Boom zu knappen Vorräten und übertriebenen Preisen für die besonderen Abfüllungen. Das – und die Tendenz zu jungen Farbmonstern – zerstört den Charme dieser tollen Brennerei.