Cragganmore | 2008 - 2020 | The Distillers Edition

40,0%vol. | Finished in Port Casks for 3 to 6 months | gefärbt, chillfiltered

Aus der Distillers Edition von Diageo ein im Port Fass gefinishter Cragganmore. Cragganmore vertritt die Speyside bei den ursprünglichen Classic Malts. Der Whisky ist gefärbt und kühlgefiltert. Und er ist mit lausigen 40%vol. abgefüllt, was dieser Reihe absolut unwürdig ist. Da stürzt sich der Distiller doch verzweifelt in die Mash Tun …

Kann ein 3 – 6monatiges Finish dem Whisky wirklich auf die Sprünge helfen?

Nosing

12 Jahre hinterlassen keine kräftigen Aromen. Es kommen helle, gelbe Früchte, Erdbeeraroma und ein Hauch von Holz. Standardswhisky im Einsteigerbereich riecht so. Vom Portwein ist vielleicht etwas Süße spürbar. Und die 40%vol. sind zu schwach, um die Aromen zu transportieren.

Taste

Standard auch im Geschmack. Der Whisky ist wässrig, die Aromen sind nur schwach spürbar und schnell verhaucht. Leichter, süßer Pflaumensaft mit etwas Holz – und weg ist er.

Finish

Kurz kommt das Holz nach einigen Schlucken und bleibt nicht sehr lang, Nüsse lassen sich erahnen, kommen aber nicht durch.

Conclusion

Der Whisky hätte vielleicht Potential, kann dieses mit 40%vol. aber nicht entfalten. Ein netter Einsteiger-Dram, mehr ist es nicht. Braucht niemand … Und auch das Portwein-Fass ist hier eher Verschwendung und kann den Whisky nicht mehr retten.

81 Punkte

In the Highlands ... | © Klaus Bölling, www.boelling.de

The Distillers Edition

Die Distillers Edition war immer der heilige Gral der Whiskys. Jedenfalls damals in der Anfangszeit, als die Classic Malts ein Highlight waren und die Distillers Edition die jeweilige Steigerung. Orientiert hatte man sich am großartigen Standardwerk ‚Malt Whisky‘ von the late Michael Jackson und dem jährlichen Katalog von The Whisky Store (jetzt whisky.de). Und dann kam das Internet und wir wurden Whisky-Nerds …

Was bringt die Distillers Edition heute? Vieles was Nerds hassen: Farbe, Kühlfilterung, schwachen Alkohol und oberflächliche Finishes. Diageo Standardware statt heiligem Gral.

Cragganmore Distillery

foundet: 1869 | Region: Speyside
Owner: Diageo
Capacity: 2.200.000 litres

Quelle: Ingvar Ronde, Malt Whisky Yearbook 2021

Die Cragganmore Distillery soll für eher schwere und komplexere Speysider stehen, da die großen Potstills stark abfallende Lynearms haben und somit nur wenig Reflux entsteht. Der Großteil der Produktion fließt auch hier in die Blends. in der Core-Range gibt es einen 12jährigen und die Distillers Edition.

Diageo

Diageo ist der weltgrößte Spirituosenhersteller und der führende Whiskyhersteller in Schottland. Dem Konzern gehören 28 Distillerys, er produziert 121.370.000 Liter Alkohol in Schottland und steht damit für 30% der schottischen Whiskyindustrie.

Der Konzern ist 1997 durch den Zusammenschluss von Grand Metropolitan und deren schottischer Whiskytochter International Distillers and Vintners (IDV) mit Guiness und deren Whiskytochter United Distillers.

Führende Marke ist Johnnie Walker, weltweit auf Platz 5 der meistverkauften Whisky (alle davor sind aus Indien, aber die weltweit führende indische Marke McDowell’s No.1 gehört ebenfalls Diageo). Weitere Blends sind z. B. Bell’s und J&B. Im Malt Sektor sind die Classic Malts legendär, die für viele der Einstieg in die Whiskywelt waren.

Quelle: Ingvar Ronde, Malt Whisky Yearbook 2021 | https://scotchwhisky.com/whiskypedia/2624/diageo/