Ballechin | SBCS 15 Jahre | 1st Release

1st Fill Bourbon Barrels & 2nd Fill Oloroso | 59,4%vol. | Bottled 2020

Ballechin – das sind die kräftig rauchigen Whiskys der Edradour Distillery. Der 15jährige SBCS ist eine Small Batch Abfüllung aus 1st fill Bourbon Barrels und 2nd fill Oloroso Butts, der unverdünnt in Fassstärke abgefüllt wird und preislich bei ambitionierten 100 € und mehr (Herbst 2021) liegt. Der Whisky hat einen schönen goldenen Bernsteinton, dürfte also nicht von den Fässern ershclagen werden. Edradour hat gedrungene Pot Stills mit niedrigem Hals, was die Raucharomen unterstützen dürfte. Das 1st Release wurde exklusiv für Deutschland abgefüllt.

Nosing

Im Aroma sticht natürlich der schöne Rauch von Ballechin hervor, der auch nach 15 jahren noch deutlich und prägnant ist. Der Rauch weckt Assoziationen von Kaminfeuer und ist nicht maritim und salzig. Hinzu kommt Vanille mit warmen, reifen Früchten, Kirschen und süßen Äpfeln, rote Grütze. Der Alkohol ist als verhaltene Mentholnote nicht aufdringlich und überdeckt die anderen Aromen nicht. Das Aroma ist süß und schwer mit einer herben Holznote. Mit Wasser wird die warme Vanille stärker.

Taste

Ohne Wasser ist der Whisky vor allem süß und ölig. Mit Wasser Schlierenbildung, der Whisky bleibt kräftig und es entfalten sich die Rauch- und Holznoten. Süße Fruchtnoten mit rauchigem Holz, schwere Aromen. Unter dem Holz kommt aber immer die Süße, kommt das Karamell gewürzt mit Vanille. Und trotz Wasser trägt der Alkohol die Aromen kräftig voran und bleibt auch selbst präsent. Der Rauch kann mit Islay mithalten und hat einen leichten Einschlag von feuchtem Qualm, der ihm gut tut. Der Sherry ist nicht vordergründig und aufdringlich, dunkle Fruchtnoten fehlen, eher auch hier rote Grütze mit einem Touch bitterem Holz. Das 1st fill Bourbon Fass hat stärkeren Einfluss auf den Whisky als die Oloroso-Butts.

Finish

Das Finish ist mittellang bis lang, der Rauch geht mit dem Holz eine Einheit ein und bleibt im Mund präsent.

Conclusion

Ein Whisky für den Ohrensessel am Kamin, der Aufmerksamkeit einfordert aber trotzdem gemütlich bleibt. Es ist ein kraftvoller und sehr präsenter Whisky mit einer deutlichen Süße, die ohne den Rauch wahrscheinlich stören würde, so aber zur Bändigung des Whiskys beiträgt. Schön und leider 30 € zu teuer.

87 Punkte

Edradour Distillery, eine der schönsten in Schottland | © Klaus Bölling, www.boelling.de

Edradour Distillery

foundet: 1825 | Region: Highlands
Owner: Signatory Vintage
Capacity: 260.000 litres

Quelle: Ingvar Ronde, Malt Whisky Yearbook 2021

Vor dem Boom neuer Distillerys und kleiner Craft Distillerys firmierte Edradour gern als Scotland’s smallest Distillerys. Heute ist sie einfach Scotland’s Little Gem, was angesichts der pittoresken Farmgebäude mit den roten Türen absolut wahr ist.

2002 kauft Andrew Symington vom unabhängigen Abfüller Signatory Vintage die kleine, oberhalb von Pitlochry gelegene Brennerei. Er entwickelt das Portfolio weiter, mit dem Ballechin kommt eine rauchige Variante dazu. Die Marke entwickelt sich vom Geheimtipp zu einem gefragten Produkt.

2018 eröffnet Symington Edradour 2 auf der anderen Seite des Baches, der durch das Gelände der Brennerei fließt. Die neue Distillery ist eine exakte Kopie der ursprünglichen Brennerei. So wird die Whsikymenge verdoppelt und der Charakter bleibt erhalten.

Leider führt der Boom zu knappen Vorräten und übertriebenen Preisen für die besonderen Abfüllungen. Das – und die Tendenz zu jungen Farbmonstern – zerstört den Charme dieser tollen Brennerei.