Edradour | 2007 - 2018 | Signatory for whisky.de

1st Fill Sherry Butt | 58,0%vol. | The Un-Chillfiltered Collection - Cask Strength

Ein Edradour der 2018 exklusiv für whisky.de mit Fassstärke in der Un-chillfiltered Collection abgefüllt wurde. Dunkle Kupferfarbe verweist auf die zu erwartende Sherrylastigkeit – Signatory/Edradour kann es aber auch noch dunkler, leider. Trotzdem eine Lieblingsdistillery …

Nosing

Die Sherryaromen sind sofort und sehr deutlich vorhanden, kommen bereits aus dem Glas, bevor die Nase in die Nähe gekommen ist. Es sind aber auch sehr fruchtige Aromen, leicht angegorene Orangenschalen, die irgendiwe typisch für Edradour sind. Sie werden abgerundet von einer schönen, kräftigen, dunklen Orangenschokolade, etwas Zimt und Kakaopulver. Ab und zu kommt auch der Alkohol kräftig an die Nase. Mit etwas Wasser ist die typische Edradour-Note deutlicher.

Taste

Im Mund zunächst ebenfalls die angegorenen Orangenschalen, Kumquats, dann Sherry, Alkohol – und weg ist er. Der Whisky braucht Wasser. Mit Wasser wird er milder, Früchte kommen, Holz, er bleibt aber trotzdem verschlossen und gibt die Aromen am Gaumen nicht freiwillig her. Mit etwas Zeit und weiterem Wasser öffnet er sich besser. Trotzdem bleibt der Alkohol präsent, ganz ausgereift ist der Whisky noch nicht. Schön ist allerdings, dass der Sherry nicht alles niederbügelt und der Edradour-Charakter vorhanden bleibt.

Finish

Der Whisky endet recht trocken am Gaumen mit Bitterschokolade und Holz. Im Hintergrund schwebt die Edradournote (ist da Estragon dabei?), was das Finish interessant macht.

Conclusion

Mit den gedrungenen Brennblasen und den Wormtubs mach Edradour einen eher rauen Whisky mit typischen Aromen. Auch der Sherry kann ihn nur unzureichend zähmen. Es bleibt ein etwas verschlossener, wilder Geselle mit verrutschter Krawatte und einem Hang zum Alkohol. Aber solche Gesellen können ja interessant und amüsant sein …

87 Punkte

Edradour Distillery, eine der schönsten in Schottland | © Klaus Bölling, www.boelling.de

Edradour Distillery

foundet: 1825 | Region: Highlands
Owner: Signatory Vintage
Capacity: 260.000 litres

Quelle: Ingvar Ronde, Malt Whisky Yearbook 2021

Vor dem Boom neuer Distillerys und kleiner Craft Distillerys firmierte Edradour gern als Scotland’s smallest Distillerys. Heute ist sie einfach Scotland’s Little Gem, was angesichts der pittoresken Farmgebäude mit den roten Türen absolut wahr ist.

2002 kauft Andrew Symington vom unabhängigen Abfüller Signatory Vintage die kleine, oberhalb von Pitlochry gelegene Brennerei. Er entwickelt das Portfolio weiter, mit dem Ballechin kommt eine rauchige Variante dazu. Die Marke entwickelt sich vom Geheimtipp zu einem gefragten Produkt.

2018 eröffnet Symington Edradour 2 auf der anderen Seite des Baches, der durch das Gelände der Brennerei fließt. Die neue Distillery ist eine exakte Kopie der ursprünglichen Brennerei. So wird die Whsikymenge verdoppelt und der Charakter bleibt erhalten.

Leider führt der Boom zu knappen Vorräten und übertriebenen Preisen für die besonderen Abfüllungen. Das – und die Tendenz zu jungen Farbmonstern – zerstört den Charme dieser tollen Brennerei.

Signatory Vintage

Der unabhängige Abfüller wurde 1988 von Andrew Symington gegründet. Ursprünglich sollten berühmte Persönlichkeiten die Abfüllungen unterzeichnen (Signatory), was aber wohl nie stattfand.

2002 übernahm Andrew Symington die Edradour Distillery von Pernod Ricard. Dort lagern heute auch viele der Signatory Fässer.