Ben Nevis | 19 Jahre | A Dream Of Scotland - Fairytale Series

Sherry Butt matured | 50,9%vol. | Brühler Whiskyhaus | Bottled 2021

Ben Nevis, immer gefragt und kaum zu bekommen, da große Teile der Produktion in ‚japanische Whiskys‘ wie Nikka from the Barrel wandern. Hier gibt es einen unabhängigen Ben Nevis, der nicht aus Japan kommt, sondern von Marco Bonn vom Brühler Whiskyhaus. Dessen Spezialität: Fassgeprägte Whiskys mit süßen Sherryaromen. Die Farbe dieses 19jährigen Ben Nevis geht genau in diese Richtung. Likör oder Whisky?

Nosing

Natürlich Sherry – aber es dauert einige Zeit, bis sich die Aromen entfalten. Der Whisky ist 19 Jahre alt und gibt sich zunächst verschlossen. Dann kommen süße, trockene Früchte, satte Feigen – alles eingelegt in Orangensaft und Orangenzesten, was für eine leicht säuerliche Zitrusnote sorgt. Etwas Zwetschenkompott mit Zimt ist auch vorhanden.

Taste

Dieser Ben Nevis ist süß mit Sahnekaramell aufgelöst in warmen Zwetchensaft. Sherry steht im Vordergrund. Der Whisky hat keine ausgeprägten Gewürznoten, hauptsächlich kommen süße Früchte, Fruchtkompott mit reifen Zwetschen. Zuckrig und dickflüssig, Alkohol ist aber spürbar.

Mit etwas Wasser wird er sanfter. Es fehlt ein wenig der Kontrapunkt zum süßen Fruchtkompott, hier wären mehr warme Gewürze wie Zimt und Nelke erforderlich, um ein Gesamtbild zu schaffen.

Finish

Im Nachklang kommt neben der Süße dann der schmutzigere Grundcharakter von Ben Nevis hervor. Das Holz wird spürbar, ist aber nicht zu bitter. Für 19 Jahre ist das alles aber ein wenig verwaschen und nicht klar ausgeprägt. Entsprechend ist der Nachklang auch eher mittellang und endet nicht mit trockenen Akzenten, sondern mit Pflaumenmus am Gaumen.

Conclusion

Ein reifer, schöner Whisky, vielleicht etwas zu süß und gefällig. Könnte tiefer und komplexer sein, ist aber sehr lecker. Ein Dessert-Whisky – aber das ist ja eine der Kernkompetenzen der ‚A Dream of Scotland‘ Serie.

87 Punkte

Neptune's Staircase, Fort William | © Klaus Bölling, www.boelling.de

Ben Nevis​ Distillery

foundet: 1825
Owner: Nikka, Asahi Breweries
Capacity: 2.000.000 litres

Quelle: Ingvar Ronde, Malt Whisky Yearbook 2021

Ben Nevis ist eine prägnante Distillery, die an der schottischen Westküste unterhalb des höchsten Berges in Great Britain einen ausdrucksstarken Highland Malt brennt. Die Distillery gehört seit 1989 zum japanischen Nikka-Konzern.

Mit dem Boom der ‚japanischen‘ Whiskys wurde immer mehr Whsiky aus Schottland nach Japan gebracht und dort japanisiert. Nikka from the Barrel ist eigentlich ein Nikka from Ben Nevis.

Ob es mit der Änderung der japanischen Whiskyregularien künftig mehr Ben Nevis geben wird? Die Hoffnung besteht, aber die Regularien sind weich. So wird auch weiterhin Ben Nevis in den japanischen Blends von Nikka  verschwinden.

 

Brühler Whiskyhaus

Das Brühler Whiskyhaus ist durchaus ein eigenständiger deutscher unabhängiger Abfüller. Marco Bonn hat eigene Fässer, die in Schottland lagern und die er individuell finished und reift. Er ist also nicht nur auf Broker angewiesen, sondern kann auf eigenen Stock zurückgreifen. Das führt zu eigenständigen und interessanten Abfüllungen, die über eine verschworene Internet-Community schnell vergriffen sind und – sicherlich auch aufgrund der eigenständigen, manchmal provokativen Label – stark gehypt werden. Gute Abfüllungen!