Kilchoman | Loch Gorm | 2019 Edition

Oloroso Sherry Butts | 46,0%vol. | Bottled 2019

Während heute gefühlt jeden Tag eine neue Distillery geplant wird und jede zweite davon auf Islay gebaut werden soll, war Kilchoman 2005 die erste neue Distillerys auf Islay seit 124 Jahren. Entsprechend sind die Whiskys inzwischen schon reifer und älter. Loch Gorm ist die Sherry Edition, hier aus dem Oloroso Butt. Die 2019er Edition enthält Whiskys aus den Jahren 2006-2009 und 2011. Und er ist natürlich kräftig getorft. Die natürliche Farbe zeigt deutlich den Sherry-Einfluss und ist kupferfarben.

Nosing

Im Nosing ist der Sherry vorhanden und kombiniert sich toll mit dem kräftigen, maritimen Islay-Rauch. Hinter dem Rauch sind dann auch die reifen Früchte, Pfirsich und Aprikose, vor allem aber Rauch. Der Rauch hat vor allem aschige Aromen und eine schöne, warme Holznote.

Taste

Kilchoman ist ein schöner Islay Whisky. Beim Loch Gorm kommen die schönen, rot-fruchtigen Aromen mit dem Sherry zusammen. Der Whisky ist inzwischen auch gut gereift und hat damit Süße, tiefe und Fruchtkompott mit rauchendem Holz. Der Rauch ist nicht nur aschig, er hat dann auch maritim modrigere Aromen. Der Sherry macht den Whisky warm und tief, er ist aber auch trocken und aromatisch.

Finish

Auch mit 46%vol. ist der Whisky kräftig und rund. Der Rauch ist deutlich und bleibt im Mundraum. Der Nachklang ist trocken mit aromatischem Holz und deutlichem Rauch.

Conclusion

Ein großartiger Whisky von der Isle of Islay, der sich inzwischen als eigenständige Marke etabliert hat und mittlerweile gut gereifte, Whiskys mit einem brauchbaren Alter anbieten kann. Loch Gorm ist mit der Sherry-Reifung ein wirklich guter Kilchoman.

87 Punkte

Mash Tun der Kilchoman Distillery, Isle of Islay | © Klaus Bölling, www.boelling.de

Wie gesagt, das Motto der Seite verlangt nach Islay-Whiskys … Kilchoman war für einige Jahre die neueste Brennerei auf der Insel – dann kam der Boom. Aber Kilchoman hat einen eigenen Stil entwickelt – kräftig rauchige Whiskysdie handwerklich in der Farmbrennerei  auf der Landzunge The Rhinns hergestellt werden.

Der Loch Gorm ist die Sherry Variante, hier in der 2019er Abfüllung. Nachfolgende Jahrgänge sind dann noch etwas älter und dunkler. Slainte!

Kilchoman Distillery

foundet: 2005 | Region: Islay
Owner: Kilchoman Distillery Co. (Anthony wills)
Capacity: 650.000 litres

Quelle: Ingvar Ronde, Malt Whisky Yearbook 2022

Islay boomt – hier entstehen permanent neue Distillerien, Stand Herbst 2021ist wohl die 12te auf der kleinen Insel in Planung. Inzwischen rebellieren die Einwohner, den Infrastruktur und Wohnungsmarkt sind diesem Boom nicht gewachsen.

Als 2005 Kilchoman als kleine Farm Distillery und die einzige Islay Distillery, die nicht am Meer liegt, eröffnet wurde, war es die erste neue Distillery seit 124 Jahren und die achte aktive auf Islay.

Die Distillery auf dem Gelände der Rockside Farm produziert einen Teil ihrer Gerste selbst und mälzt auch einen Teil selbst. Der Rest wird von Port Ellen Maltings bezogen und entspricht der Ardbeg Spezifikation. Kilchoman macht also klassisch rauchigen Islay Malt.

Die Namen der Abfüllungen in der Core Range orientieren sich an benachbarten Landmarken (Machir Bay, Sanaig, Loch Gorm). Daneben gibt es jeden Menge Sonderabfüllung und spezielle Reifungen in Weinfässern.

2019 wurde die Distillery massiv erweitert  und produziert nun auf zwei zusätzlichen Stills die doppelte Menge Islay Whisky. Islay boomt …