Ledaig | aged 15 years | A Dream of Scotland - Fairytale Series

Bourbon Barrels & Red Wine Barrique Finish | 58,2%vol. | Bottled 2021

un-chillfiltered

chillfiltered

natural colour

coloured

un-peated

peated

cask strength

Ein weiterer Ledaig aus dem Brühler Whiskyhaus mit einer schön goldenen Farbe mit einem leicht rötlichen Stich, die darauf hoffen lässt, dass der Whisky nicht zu fassdominiert ist. Mit 15 Jahren hat der in Red Wine Barriques gefinishte Whisky ein ordentliches Alter.

Nosing

Die martim rauchigen Noten sind dominant mit einem leicht schmutzigen Kuhstall-Aspekt, der zunächst aber nur aufblitzt. Insgesamt startet der Rauch aschig trocken. Dazu kommt eine frische Mentholnote vom Alkohol, dann auch süße Vanillenoten mit Waldfruchtmarmelade. Hustenbonbon mit Wildkirsche und kräftigem Menthol, das auch durch Wasser nicht wesentlich geschwächt wird.

Taste

Der Alkohol schiebt kräftig und der Whisky verträgt und braucht Wasser. Die süßen Noten aus dem Nosing sind auf der Zunge nicht präsent, der Whisky ist trocken und adstringierend mit einer leicht bitteren Note. Rauch und Holz, herbe Kräuter, ungesüßtes Lakritz. Mit Wasser kommt die Süße etwas besser zur Geltung, insgesamt bleibt der Alkohol aber kräftig und etwas scharf.

Finish

Der Whisky klingt sehr trocken und adstringierend aus, die Aromen sind allerdings flüchtig und klingen nicht lange nach. Was sich hält ist der Rauch, der bei diesem Ledaig aschig und trocken ist.

Conclusion

Ein trockener, alkoholbetonter Whisky mit allen Ledaig Attributen, dem aber der letzte Tick fehlt. Der Whisky könnte etwas mehr fruchtige Süße und Funk entfalten. Am Ende fehlen die Harmonie oder eben der besondere Kick und der Alkohol bleibt auch mit viel Wasser zu wild.

 

85 Punkte

West Coast, Oban | © Klaus Bölling, www.boelling.de

Tobermory Distillery

foundet: 1798 | Region: Islands (Highlands)
Owner: Burn Stewart (Distell International Ltd.)
Capacity: 1.000.000 litres

Quelle: Ingvar Ronde, Malt Whisky Yearbook 2021

Tobermory Distillery in der gleichnamigen pittoresken Stadt auf der Isle of Mull gehört zu Burn Stewart und damit zur südafrikanischen Distell Group. Wie alle Burn Stewart Whiskys werden die Tobermory Standards mit 46,3%vol. abgefüllt.

Die Distillery produziert zwei Marken. Unter dem Brennereinamen Tobermory werden die nichtrauchigen, ungetorften Whiskys abgefüllt. Und unter der Marke Ledaig erscheinen stark rauchige eigenständige Abfüllungen, die bei den Fans sehr beliebt sind. Ledaig ist der Name unter dem John Sinclair die Brennerei 1798 gründete.

2019 wurde die Brennerei nach einer zweijährigen grundlegenden Überarbeitung wiedereröffnet.

Brühler Whiskyhaus

Das Brühler Whiskyhaus ist durchaus ein eigenständiger deutscher unabhängiger Abfüller. Marco Bonn hat eigene Fässer, die in Schottland lagern und die er individuell finisht und reift. Er ist also nicht nur auf Broker angewiesen, sondern kann auf eigenen Stock zurückgreifen. Das führt zu eigenständigen und interessanten Abfüllungen, die über eine verschworene Internet-Community schnell vergriffen sind und – sicherlich auch aufgrund der eigenständigen, manchmal provokativen Label – stark gehypt werden. Gute Abfüllungen!