Craigellachie​ | 2010 - 2021 | Best Dram

1st Fill PX Sherry Hogshead Finish | 56,3%vol. | cask strength

Aus dem Herbst-Release 2021 von Best Dram ein Craigellachie, den Michel Reick im PX Hogshead nachgereift hat. Der Whisky hat eine dunkle Kupferfarbe, was einen schönen Sherry-Whisky erhoffen lässt, der hoffentlich nicht zur dunklen Sherrysuppe verkommen ist. Könnte ein guter Dram für den Herbstabend sein …

Nosing

An der Nase ist der Sherry sofort präsent. Zunächst ist dort ein ganz deutlicher Marzipanton, der dann nachlässt und sich zu tiefen Sherry wandelt. Das ganze ist gar nicht so süß, wie bei PX zu befürchten, es sind Kräuter vorhanden, vielleicht auch Liebstöckel – aber nicht als sörende Magginote. Das riecht tatsächlich nach einem gemütlichen Herbstabend. Reife Kirschen sind auch da, kräftige Kirschkonfitüre, getrocknete Aprikosen. Der Alkohol ist leicht frisch spürbar aber gut eingebunden und nicht hervorstechend. Insgesamt ist das Aroma kräftig.

Taste

Der erste Schluck ist sehr kräftig, der Alkohol trägt die Aromen massiv voran, Sherry, süße, Kräuter. Im zweiten Schluck kommt dann auch Kirschsirup und es kommt Holz. Das Hogshead hat kräftige Spuren hinterlassen und der Alkohol bleibt kräftig, prickelt auf der Zunge. Der Whisky hat eine recht brachiale Aromatik, ist sicherlich nichts für jemanden, der fein zisselierte Aromen mag. Das ist ein Dessert-Whisky, der kräftig ist, eine gewisse Süße hat – und konzentrierten Sherry.

Finish

Im Nachklang bleibt eine kräutrige Holznote, am Gaumen bleibt Sherry mit Holz, bleibt der Liebstöckel mit anderen getrockneten Kräutern, vielleicht etwas Estragon. Keine Spur von Bitterkeit – aber auch keine erkennbare eigene Aromatik des Whiskys.

Conclusion

Das ist ein Whisky, der von seinem Finish getragen wird. Ein kräftiger Sherry-Whisky, der sich auch gegen ein kräftiges Essen behaupten könnte. Also tatsächlich ein Dessert-Whisky. Ob es die hohe Kunst des Finishings ist? Hier wird schon mit der groben Axt die Holzskulptur gestaltet – aber das kann ja auch seinen Reiz haben. Und die Sherry-Liebstöckel-Estragon-Eiche bleibt lange im Mund …

85 Punkte

© Klaus Bölling, www.boelling.de

Craigellachie Distillery

foundet: 1891 | Region: Speyside
Owner: John Dewar & Sons (Bacardi)
Capacity: 4.100.000 litres

Quelle: Ingvar Ronde, Malt Whisky Yearbook 2021

Craigellachie ist eine von fünf Destillerien, die zu Dewar’s und damit Bacardi gehören. Die Distillery kühlt das Destillat mit Worm Tubs, Kupferröhren, die surch ein Wasserbad führen. Damit hat der Whisky weniger Kupferkontakt als in den modernen Kondensatoren, was zu einem schwereren, schwefligeren Whisky führt, der ggf. eine längere Reifung erfordert, dafür aber einen eigenständigen Charakter aufweist. Nur noch wenige Destillerien in Schottland nutzen diese traditionelle Technik.

Best Dram

Best Dram ist eine der Marken des unabhängigen Abfüllers Michel Reick, der inzwischen mit seinem Marken (Whsiky Druid, Best Dram, The Old Friends) zum deutschen Importeur Kirsch Import gewechselt ist und deren Portfolio um eine eigenständige, unabhängige Komponente verstärkt.

Whisky Druid Michel Reick gehört zu den illustren Gestalten der deutschen Whisky-Szene, der auch in den Blogs and Vlogs aktiv ist und zusammen mit Marco Bonn die genialen Whisky-Elfen bildet. Ein sehr präsenter Typ mit sehr präsenten Whiskys.