Glenfarclas | 1988 - 2020 | Flora MacDonald

Limited Rare Bottling Edition No. 25 | Oloroso Sherry Casks | 46,0%vol.

Da muss man Respekt haben: Der Whisky ist 32 Jahre alt und er ist Flora MacDonald, der Heldin der Highlands gewidmet. Flora wer? Flora MacDonald half Bonnie Prince Charlie bei der Flucht nach der Niederlage der Highland Clans gegen die britischen Truppen. Das war 1746 und Whisky wurde in den Highlands wohl eher illegal gebrannt. Dieser ist legal und mit seinen über 30 Jahren mittelgolden gefärbt. Die Fässer hatten also schon Befüllungen hinter sich …

Nosing

Frisch eingeschenkt dominieren Äpfel und Birnen, eher frisch als reif und mit einer deutlichen Säure. Nach etlichen Minuten kommt dann doch etwas Zimt mit ein paar flüchtigen älteren Noten. Aber der Apelsaft bleibt. Das sind Noten, die ich eher bei jüngeren Whiskys erwarte. Dunkle Früchte, süße Trockenfrüchte, Leder und Tabak? Fehlanzeige! Hm, das Zeug ist teuer (240 – 300 € im Oktober 2021).

Ein wenig Süße kommt, dunkle Fruchtbonbons (Campino), Fruchtsaft mit Kirschen und Banane – aber es fehlt die nussige Oloroso-Komponente. Und das nach 30 Jahren? Die Fässer hatten es schon damals hinter sich …

Taste

Das Mundgefühl ist schön und ölig – der Geschmack nicht. Die Früchte aus dem Aroma fehlen hier, sind eher herbe Komponenten, Birnenschalen mit Kräutern, eher dunklere, holzigere Noten. Kurz kommt auch die Nuss, wird aber schnell von einer alten Holznote zurückgedrängt. Aber alles ist sehr verhalten. Etwas Moos und Moder, sehr schnell vorbei.

Finish

Wo ist der Nachklang? Nach etwa 32 Jahren sollte man doch auch hier etwas erwarten dürfen. Aber der Abgang ist enttäuschend kurz: Kräuter, Moos, Moder und weg … Ja, da ist Alter, da ist Bitterkeit – aber alles so verhalten, nicht sherrywarm und funkelnd, sondern einfach alt und ausgelaugt.

Conclusion

Wow, dieser Whisky soll 32 Jahre alt sein? Never! Dieses Fass hätte man direkt vor 30 Jahren in den Gartenmarkt als Regentonne geben, aber doch nicht noch einmal mit Glenfarclas Spirit befüllen sollen. Sorry, aber das hat die gute Flora nicht verdient.

Hätte ich eine Flasche gekauft, ich wäre maßlos enttäuscht angesicht des Preises. So habe ich beim Sample mal kurz an Flora MacDonald gedacht. Dieser starken Persönlichkeit wird der Whisky keinesfalls gerecht. Als 12jähriger für 60 Euro würde er durchgehen, mehr ist nicht drin. Schade!

84 Punkte

Grab von Flora MacDonald auf der Isle of Skye | © Klaus Bölling, www.boelling.de

Glenfarclas Distillery

foundet: 1836 | Region: Speyside
Owner: J. & G. Grant
Capacity: 3.500.000 litres

Quelle: Ingvar Ronde, Malt Whisky Yearbook 2021

Eine der großen und ikonischen Distillerys in Schottland, nicht in Konzernhand, sondern seit Generationen im Besitz der Familie Grant. Während viele Distillerys auf NAS setzen und die älteren Jahrgänge zu Phantasiepreisen anbieten, gibt es von Glenfarclas Whiskys mit Alter und alte Whiskys zu guten Preisen. Allerdings hat die Distillery auch keine Skrupel, viertbefüllte Fässer als teures Einzelfass zu verkaufen.

Glenfarclas steht für Sherry-Whiskys und befüllt vorzugsweise Oloroso Sherry Casks. Sie bezeichnen ihre Whiskys als Highland Single Malt – die Distillery liegt aberi n der Speyside. Aber klar, Speyside ist ja auch Highlands.