Ledaig | Amontillado Sherry Cask | The Old Friends

2010 - 2021 | aged 10 years | 56,1%vol. | Cask Strength

Bei den rauchigen Whiskys ist Ledaig ganz weit oben. Das ist ein Insel-Whisky mit maritimen Noten, kräftigem Rauch, und deutlichem Funk, der trotzdem nicht nur zu schmierigen Gummistiefeln, sondern auch zum eleganten Tweed passt. Die kräftig goldene Farbe lässt auf einen guten Einfluss des Amontillado Fasses hoffen. Also dann, Gummistiefel aus, Tweed Jacket an und Whisky ins Glas, um mit ein paar Old Friends anzustoßen. Michel Reick im Tweed Jacket? Egal …

Nosing

In der Nase kommt der Whisky mit kräftigem Rauch und dann verbinden sich zwei Aromen zu einer interessanten Kombination: Da ist der typische Ledaig-Funk mit Kuhstall, Heu und Stroh, da ist aber auch der feuchte Weinkeller mit hefig-gärenden, kräftigen Weinen, die eine leicht Fruchtsäure haben. Die Winzerin trägt bei der Verkostung ein Vanille betontes Parfüm … Das sollte sie natürlich nicht tun, es gibt dem Ganzen aber den besonderen Reiz. Mit etwas Wasser entfaltet sich ein Duft von rauchigen Weingummis, die man der britischen Wingummi-Schmiede Bassetts sofort als neue Variante empfehlen möchte.

Taste

Auch im Geschmack Weingummi mit Erdbeere, Kirsche und Banane – aber das alles in der geräucherten Variante. Die Grundlage dieses Whiskys ist süß, er ist erst 10 Jahre alt, hat damit noch eine deutlich malzige Süße, hinzu kommt das Fass mit den Sherry-Aromen, die fruchtbetont sind und eine herbe, nussige Note mitbringen. Das mildert die Süße ab, ohne den zuckrig-öligen Charakter im Mund zu zerstören. Zusammengehalten wird alles durch den Rauch. Der gibt die Tiefe, der sorgt für die interessanten, maritimen Aromen und den fast dezenten Funk, der das I-Tüpfelchen auf diesem gelungen Whisky ist.

Finish

Das ist ein rauchiger Ledaig – da ist der Nachklang kräftig mit Rauch, was sonst. Es ist aber auch Eiche am Gaumen, maritime Kelp-Noten und die Grundsüße rundet das ab.

Conclusion

Ein gelungener Ledaig, der die Gummistiefel tatsächlich nur erahnen lässt und mit seiner süß-rauchigen Struktur ein schöner Dessert-Whisky für Highländer:innen der Westküste ist. Hier knistert der Torf im Kamin und weht der Wind die Gischt über die Klippen. Und die Old Friends sammeln sich im Tweed-Tartan vor dem Kamin zum kleinen Dram am Abend. Da hat der Michel Reick einen schönen Whisky gemacht!

87 Punkte

Lismore Lighthouse gegenüber der Isle of Mull | © Klaus Bölling, www.boelling.de

Tobermory Distillery

foundet: 1798 | Region: Islands (Highlands)
Owner: Burn Stewart (Distell International Ltd.)
Capacity: 1.000.000 litres

Quelle: Ingvar Ronde, Malt Whisky Yearbook 2022

Tobermory Distillery in der gleichnamigen pittoresken Stadt auf der Isle of Mull gehört zu Burn Stewart und damit zur südafrikanischen Distell Group. Wie alle Burn Stewart Whiskys werden die Tobermory Standards mit 46,3%vol. abgefüllt.

Die Distillery produziert zwei Marken. Unter dem Brennereinamen Tobermory werden die nichtrauchigen, ungetorften Whiskys abgefüllt. Und unter der Marke Ledaig erscheinen stark rauchige eigenständige Abfüllungen, die bei den Fans sehr beliebt sind. Ledaig ist der Name unter dem John Sinclair die Brennerei 1798 gründete.

2019 wurde die Brennerei nach einer zweijährigen grundlegenden Überarbeitung wiedereröffnet.

The Old Friends

The Old Friends ist eine der Marken des unabhängigen Abfüllers Michel Reick, der inzwischen mit seinem Marken (Whsiky Druid, Best Dram, The Old Friends) zum deutschen Importeur Kirsch Import gewechselt ist und deren Portfolio um eine eigenständige, unabhängige Komponente verstärkt.

Whisky Druid Michel Reick gehört zu den illustren Gestalten der deutschen Whisky-Szene, der auch in den Blogs and Vlogs aktiv ist und zusammen mit Marco Bonn die genialen Whisky-Elfen bildet. Ein sehr präsenter Typ mit sehr präsenten Whiskys.