Ben Nevis | aged 8 years | The Single Malts of Scotland

Ein exklusiv für Kirsch Import abgefüllter Ben Nevis mit 8 Jahren. Abgefüllt wurde ein Sherry Butt, der Whisky hat eine Stärke von 67,0%vol. Und das Butt ergab 790 Flaschen, macht 553 Liter. Ok, das lassen wir mal sacken. Wurde da Whisky in ein Refill Butt zur Nachreifung gekippt, das randvoll gefüllt wurde? Und dann 67%vol. nach 8 Jahren - mit welcher Stärke ist der Whisky ins Fass gekommen?

WeiterlesenBen Nevis | aged 8 years | The Single Malts of Scotland

An Orkney Distillery | 2011 – 2022 | The Single Malt of Scotland

Distilled at an Orkney Distillery steht auf dem Label dieser Abfüllung von Elixir Distillers in der The Single Malts of Scotland Serie. Wie immer dürfte es kein Geheimnis sein, dass hier Highland Park in der Flasche ist. Er stammt aus einem Sherry Butt, die dunkle Farbe lässt auf ein recht feuchtes Fass schließen. Es ist also vor allem ein Whisky für die Farbtrinker und daher 2024 auch nicht mehr erhältlich.

WeiterlesenAn Orkney Distillery | 2011 – 2022 | The Single Malt of Scotland

Glenlossie | 2007 – 2022 | The Single Malts of Scotland

Glenlossie ist auch eine der eher unauffälligen Distilleries aus dem Diageo Konzern und gilt als Lead-Malt von Haig Gold. Diese Abfüllung aus der Elixir Serie The Single Malts of Scotland erscheint exklusiv bei Kirsch Import für den deutschen Markt. Der Whisy stammt aus einem Hogshead und ist 14 Jahre alt. Mit fast 60%vol. ist er noch sehr kräftig. Die Farbe ist eher helles Gold und deutet auf ein Refill Hogshead. Es gab nur 135 Bottles - wo ist der Rest des Hogsheads hin?

WeiterlesenGlenlossie | 2007 – 2022 | The Single Malts of Scotland

Caol Ila | 2010 – 2022 | The Single Malts of Scotland

Ein 12jähriger Caol Ila aus der The Single Malts of Scotland Serie von Elixir Distillers. Hogshead, mehr steht zum Fass nicht auf dem Etikett. Aber die tiefe Bernstein-Farbe verrät, hier kann es sich nicht um ein ex-Bourbon-Hogshead handeln dürfte, dazu ist sie einfach zu kräftig.

WeiterlesenCaol Ila | 2010 – 2022 | The Single Malts of Scotland

Craigellachie | 2011 – 2022 | The Single Malts of Scotland

Craigellachie hat sich zu einem meiner Liebliungswhiskys entwickelt, was auch an dem typischen Funk der Brennerei liegt. Die schweflig-rasse Note, die auch durch die Kondensation mit Worm Tubs entsteht, die wesentlich weniger Kupferkontakt und damit katalytischen Schwefelabbau bringt als der Shell and Tube Condensor, macht diesen Whisky besonders. Der Schwefel ist im Normalfall aber nicht als seifige Eiweißnote im Geschmack präsent, die ich oftmals bei ausgeschwefelten Weinfässern schmecke. Dieser Craigellachie aus dem Sherry-Butt reifte 10 Jahre und wurde mit 60,0%vol. abgefüllt, die auf dem Etikett jedoch nicht als Cask Strength ausgewiesen werden. Dafür steht dort aber, dass er weder kühlfiltriert noch gefärbt ist.

WeiterlesenCraigellachie | 2011 – 2022 | The Single Malts of Scotland

Port Askaig | Sherry Cask Quarter | bottled for Kirsch Import

Sherry Cask Quarter - eine ebenso bezeichnete Abfüllung gab es 2022 speziell für den niederländischen Händler Drankdozijn(d12) zum Black Friday. Es war eine Abfüllung ohne Altersangabe, die auch deutlich heller war als diese Abfüllung für Kirsch Import. Der Titel Sherry Cask Quarter ist etwas tricky, man denkt an Sherry, man denkt an Quarter Casks, bekannt durch Laphroaig - in Wirklichkeit geht es darum, dass ein Viertel der Abfüllung in einem Sherry Hogshead reifte, dazu kamen drei ex-Bourbon Hogsheads. Immerhin hat diese Abfüllung ein Vintage. Destilliert wurde 2014, abgefüllt 2023. Der Whisky ist also über 8 Jahre alt. Die 57,1%vol. sind keine Fassstärke, auch die Abfüllung für d12 war so eingestellt.

WeiterlesenPort Askaig | Sherry Cask Quarter | bottled for Kirsch Import

The Tasteful Weekend | Ein Viertel Sherry & viel Rauch

Es gibt zwei Häfen, über die man die Isle of Islay mit der Fähre erreichen kann: An der Südküste liegt Port Ellen und weiter nördlich an der Ostküste gegenüber der Isle of Jura der kleine Hafen Port Askaig. Und natürlich werden beide Häfen mit Brennereien assoziert. Port Ellen mit der gleichnamigen, wiederbelebten Distillery und den ikonischen South Coast Distilleries Laphroaig, Lagavulin und Ardbeg, Port Askaig vor allem mit Caol Ila, aber auch den beiden anschließenden Brennereien Ardnahoe und Bunnahabhain.  Port Askaig ist aber auch der Name für Single Malts von Elixir Distillers, deren Brennerei meist nicht genannt wird, die aber sicherlich zu einem großen Teil von Caol Ila stammen.

WeiterlesenThe Tasteful Weekend | Ein Viertel Sherry & viel Rauch

Port Askaig | Sherry Cask Quarter | bottled for d12​

Das ist eine Sonderabfüllung von Port Askaig für den niederländischen Versand DrankDozijn, die zum Black Friday (gälisch: Dihaoine Dubh) erschienen ist. Abgefüllt wurden drei Hogsheads aus amerikanischer Eiche und ein ex-Sherry-Hogshead. Elixir bezeichnet das als Sherry Cask Quarter - nicht zu verwechseln mit einem Sherry Quarter Cask. Die Farbe ist weißwein-gelb. Auf der Website wird verraten, dass es ein Whisky von der Nordküste Islays (die eher die Ostküste ist …) ist. Also wahrscheinlich Caol Ila.

WeiterlesenPort Askaig | Sherry Cask Quarter | bottled for d12​

Speyside | 1995 – 2022 | The Single Malts of Scotland

Die Speyside Distillery heißt wie die gesamte Whiskyregion - ist aber nur eine kleine Distillery am Rande der Speyside. Sie gehört seit 2015 Harvey's of Edinburgh, die ebenfalls nicht die wichtigsten Whiskyhändler in Edinburgh sind, sondern die taiwanesischen, chinesischen und andere asiatische Märkte mit Whisky versorgen - unter anderem mit der in der Speyside Distillery produzierten Marke Spey. Diese 1995 destillierte Abfüllung entstand noch vor der Übernahme, reifte im Sherry Butt und erscheint in der Malts of Scotland Reihe von Elixir Distillers. Ein alter Tropfen von einer Distillery, die eher selten in Erscheinung tritt.

WeiterlesenSpeyside | 1995 – 2022 | The Single Malts of Scotland