Whisky for Two | Kilkerran Cask Strength

Whisky for Two - zwei Whiskys und ein paar Gedanken über das Tasting hinaus. Glengyle hat eine Kapazität von 750.000 l Alkohol, produziert aber nur einen Bruchteil davon, da sie jeweils nur wenige Wochen im Jahr aktiv ist. Das ist bei der starken Nachfrage nach Campbeltown Whiskys sehr schade, denn Glengyle hat einen eigenständigen Stil, der sich schon von Springbank unterscheidet. Die Whiskys der Destillerie erscheinen unter dem Namen Kilkerran, da der Name der Distillery in den Jahren ihrer Schließung als Markenname eines Blends genutzt wurde und somit als Marke nicht mehr frei war. Neben dem 12jährigen und einem 16jährigen erscheinen 8jährige Cask Strength Whiskys als Batch-Abfüllung, die jeweils in verschiedenen Fässern gereift sind. Die beiden Kilkerrans in diesem Tasting wurden 2022 abgefüllt.

WeiterlesenWhisky for Two | Kilkerran Cask Strength

Whisky for Two | Name the Unnamed Orkney

Whisky for Two - zwei Whiskys und ein paar Gedanken über das Tasting hinaus. Die Orkney Inseln vor der schottischen Nordküste haben einen besonderen Nimbus. Und der Whisky? Es gibt zwei Whisky Distilleries auf Orkney, Scapa und Highland Park. Die eine hat sich entschieden, das Wikinger-Erbe zum übergreifenden Thema zu machen. Die andere hat sich entschieden, in der Wahrnehmung zu verschwinden. Also widmen wir uns Highland Park. Whisky for Two stellt zwei Unnamed Orkney aus verschiedenen Destillationsjahrgängen von Signatory Vintage nebeneinander.

WeiterlesenWhisky for Two | Name the Unnamed Orkney

All good things come in threes | Highland Park aus dem Ex-Bourbon Cask

Highland Park macht es den Fans nicht immer leicht - es gab zu viele Abfüllungen, bei denen Marketing und Verpackung im Vordergrund standen und der Preis unverständlich war. Und es gibt zu viele Abfüllungen, die cola-dunkel in der Flasche sind und den Brennerei-Charakter unter einer Tünche aus Sherry-Sirup verbergen. Bei diesen drei ist das anders.

WeiterlesenAll good things come in threes | Highland Park aus dem Ex-Bourbon Cask

Five in a Row | Laphroaig | Der Whisky des Königs?

Laphroaig gehört zu den Whiskys, zu denen nicht jede:r sofort Zugang bekommt, den man mag - oder eben nicht. Einer, der ihn mochte, war Prince Charles. der Prince of Wales. Und der ist jetzt King Charles III. Charles ist nicht nur ein Liebhaber von Laphroaig, er hat der Destillerie 1994 das Royal Warrant verliehen und sie damit zum Hoflieferanten geadelt. Das Wappen ist gut sichtbar und stolz an der Wand eines der Destillerie Gebäude angebracht. Whiskys von Laphroaig werden auch unter dem Label des Landsitzes Highgrove verkauft.

WeiterlesenFive in a Row | Laphroaig | Der Whisky des Königs?

All Good Things Come in Threes | Tullibardine – The Murray

Tullibardine veröffentlicht eine Reihe von Whiskys in teilweise schöner Aufmachung in wertiger Box in der Marquess Collection. Alle Whiskys dieser Collection haben den Namen 'The Murray'. Die Marquess Collection ist dem Markgrafen von Tullibardine, Sir William Murray, 2nd Marquess of Tullibardine (1689 - 1746), gewidmet. Eigentlich wäre er, nachdem sein älterer Bruder 1709 in der Schlacht von Malplaquet gefallen war, der rechtmäßige Erbe und Nachfolger als Duke of Atholl, Familienoberhaupt des Murray Clans mit Sitz in Blair Castle, gewesen.

WeiterlesenAll Good Things Come in Threes | Tullibardine – The Murray

All Good Things Come in Threes | Dreimal Speyside

Die Speyside ist die Whiskyregion mit den meisten Destillen. Irgendwie ist sie eine Unterregion der Highlands, manche Distilleries liegen auch etwas weiter vom River Spey entfernt, aber insgesamt ist die Dichte an Distilleries sehr hoch. Darunter sind vor allem die drei richtig großen Glenlivet, Glenfiddich und Macallen. Und dann auch einige mit gutem Namen wie Aberlour, Mortlach und Glen Elgin, um die es hier gehen wird.

WeiterlesenAll Good Things Come in Threes | Dreimal Speyside

Five in a Row | Slyrs | Fünf Mönche, Whisky und Wendelstein

Five in a Row, ein Line Up aus fünf Whiskys z. B. einer Brennerei oder mit anderer Gemeinsamkeit, die miteinander getastet werden. Deutschen Whisky wird es in diesem Blog eher selten geben. Das liegt an meiner erbärmlichen Arroganz, die einfach behauptet, die einzig wahren Whiskys werden in Schottland produziert. Dass ich damit falsch liege, weiß ich, wenn ich mir ansehe, wie viele der so hoch gelobten schottischen Destillate in Wirklichkeit doch recht kümmerlich und massiv überteuert sind. Dass ich damit richtig liege, weiß ich, wenn ich mal eine wirklich tolle Flasche öffne und von den Highlands träume. Und nun ausgerechnet Slyrs, die Destillerie, die neben viel Lob und schnell ausverkauften Age Statement Abfüllungen auch jede Menge Häme einstecken muss. Warum ist das so?

WeiterlesenFive in a Row | Slyrs | Fünf Mönche, Whisky und Wendelstein

All Good Things Come in Threes | Dreimal Dailuaine

Dailuaine teilt weitgehend das Schicksal vieler Konzern-Distilleries - sie sollen möglichst große Mengen Whisky produzieren, die weitgehend in den Blends verschwinden. Dailuaine produziert über 5 Mio Liter puren Alkohol im Jahr - aber die Whiskys sind auf dem Markt kaum präsent. Es gibt unabhängige Abfüllungen und eine Flora & Fauna Abfüllung, die als Distillery bottling gewertet werden kann. Zum Glück landet nicht alles in den Blends und in den großen Lagern. Dailuaine kann unabhängig abgefüllt leckere Whiskys liefern. Drei davon haben wir hier hier: Zwei großartige und einen mit zuviel Schminke ...

WeiterlesenAll Good Things Come in Threes | Dreimal Dailuaine