Glen Garioch | aged 12 years | 48,0%vol.

Bourbon & Sherry Casks | Travel Retail

Glen Garioch aus dem Travel Retail. Die Literflasche ist zum Teil für unter 40 Euro erhältlich. 2021! Und dann noch mit 48%vol. abgefüllt. Das kann nix taugen, oder?

Ok, der Whisky ist gefärbt und er ist wohl auch kühlgefiltert. Aber zu einen guten Preis ist es ein Whisky mit Age-Statement, ordentlicher Trinkstärke und er enthält Sherry Casks. Empfehlung?

Nosing

In der Nase kommt ein wenig Gemüsesuppe. Ok. Das ist nicht das Aroma, das wir suchen – sagen wir es positiv: Es sind definitiv Sherryfässer im Spiel, es kommt Frucht, es kommt auch Holz, etwas dunkler Kompott mit Pflaumen und einer verblassten Zimtnote. Der Alkohol ist kräftig genug, um die Noten zu tragen, der Whisky ist nicht anämisch.

Taste

Auch im Geschmack ein Whisky, der mehr verkörpert als man von einer günstigen Literflasche vermutet. Die Aromen entsprechen durchaus dem Alter von 12 Jahren, die Fässer sind integer, die Holznoten nicht zu ausgelaugt und bitter, sondern durchaus aktiv.

Finish

Der Nachklang ist nicht allzu ausgeprägt, es bleibt etwas Holz, es bleiben herbe Früchte. Der Whisky endet auf der trockenen Seite, da ist keine aufgestzte Süße, die Aromen gehen harmonisch ineinanderüber, ohne die Tiefe eines wirklich alten Whiskys zu haben.

Conclusion

Das ist nicht nur vom PLV ein guter Whisky – er hat einfach gute Aromen und ist nicht vordergründig unreif oder in schlechten Fässern gereift. Der Whisky schmeckt ohne zu tief und komplex zu sein, er ist süffig, bietet aber auch erfahrenen Maltfreaks noch ein paar Kanten und Höherpunkte. Das ist ein Whisky zum Trinken, der viele Standards mit seiner Sherrytönigkeit übertrumpft.

Während ich schreibe ist einer dieser Schwefelkandidaten im Glas, ein gefeiertes und wesentlich höher bepreistes Einzelfass. Der Glen Garioch gewinnt die Competition nicht nur im Preis, sondern vor allem im Geschmack!

85 Punkte

Heide | © Klaus Bölling, www.boelling.de

Auf jeden Fall braucht man an der eigenen Whisky Bar auch einen easy sipping Whisky, den man gut mit Menschen trinken kann, die keine Nerds sind, denen man aber trotzdem etwas Gutes anbieten will.

Und gut ist der Glen Garioch. Sicherlich ist der 15er nochmal besser – aber auch der 12er bietet mit 48%vol ordentliche Kraft für gute Sherry-Aromen. Age-Statement, erhöhte Trinkstärke sind das Plus – Färbung und Kühlfilterung das Minus. Und das PLV ist super: unter 40 € für den Liter Ende 2021! Aber vor allem ist der Whisky lecker. Slainte!

Glen Garioch Distillery

foundet: 1797 | Region:  Highlands
Owner: Beam Suntory
Capacity: 1.370.000 litres

Quelle: Ingvar Ronde, Malt Whisky Yearbook 2021

Glen Garioch ist keine besonders auffällige Brennerei. Sie gehörte zu Morrison Bowmore und ist mit dieser Company zu Beam Suntory übergegangen. Die Distillery präsentiert mit dem 12er und 15er eine ordentliche Core Range, die sich vor allem durch den Sherryanteil der Whiskys auszeichnet.