Glen Moray | aged 14 years | The Private Cask Collection

PX Sherry Cask Finish | 58.35%vol. | 2006 - 2021

Eine Small Batch Abfüllung aus der Private Cask Collection von Glen Moray. Das sind besondere Abfüllungen, nicht vom unabhängigen Abfüller, sondern offizielle Distillery Bottlings. Der Menge der 606 Flaschen nach könnte es sich um ein PX Butt handeln, in dem gefinisht wurde. Die Farbe ist dunkel golden – es ist aber zum Glück kein Farbmonster.

Nosing

Das Aroma steigt kräftig aus dem Glas: Süße, Würze, Holz. Das ist vielversprechend. Da ist Fudge, da sind aber auch süße Kräuterbonbons mit Anis und Honig sowie gebrannte Mandeln. Mit ein paar Tropfen Wasser öffnet sich der Whisky noch weiter, wird würziger mit Kräutern und Holz.

Taste

Auch im Geschmack ist der Whisky kräftig, der Alkohol ist präsent, brennt aber nicht. Mit etwas Wasser wird er ölig, die Süße ist spürbar, wird durch Würze und Holz aber gut kontrastiert. Da sind Trockenfrüchte, Fruit-Scones mit Rosinen und Orangeat, kandierte Kirschen. Dazu kommt dann Holz mit einer Spur Bittermandel.

Finish

Am Gaumen bleibt das Holz als warmer Holzton ohne Bitterkeit, dazu kommt das Kräuterbonbon mit Fenchel, Anis und Honig.

Conclusion

Das ist ein kräftiger, leckerer Whisky, der gute Aromen hat und auch im Geschmack überzeugt. Die Aromen harmonieren gut miteinander und sind schön verwoben. Das ist ein reifer Whisky mit einem guten Finish. Ein feiner Tropfen.

88 Punkte

Highland Games in Pitlochry | © Klaus Bölling, www.boelling.de

Glen Moray Distillery

foundet: 1897 | Region: Speyside
Owner: La Martiniquaise
Capacity: 5.700.000 litres

Quelle: Ingvar Ronde, Malt Whisky Yearbook 2021

Die Distillery ging 2004 mit der Glenmorangie plc an den Luxuskonzern LVMH, wurde von diesem aber 2008 an La Matiniquaise, den zweitgrößten französischen Sprituosenkonzern, bzw dessen schottische Whiskysparte Glen Turner verkauft.

Wurde die Distillery bei Glenmorangie plc nicht wirklich wahrgenommen, so steigen die Umsätze mit Single Malt inzwischen an. Glen Turner produziert die Blends Label 5, Cutty Sark und Sir Edward’s.