Glentauchers | 2008 - 2020 | bottled for Kirsch Import

Sherry Butt matured | 63,9%vol. | Signatory Vintage

Eine exklusive Signatory Abfüllung für den deutschen Importeur Kirsch Import. 11 Jahre alt, aus dem Sherry-Fass und dunkelrotgolden. Das ist einer der Whiskys, die heute in den Foren gehypt werden, weil sie dunkle Sherry-Bomben sind. Welche Erwartungen kann ein solcher Whisky erfüllen? Ist es Whisky oder ist es weiter aufgespriteter Sherry?

Nosing

Der Geruch erfüllt die Erwartungen – oder sollte ich schreiben: Der Geruch erfüllt die Befürchtungen? Das ist moderner Sherry, der dem Whisky sein Aroma gibt. Der New Make ist mit hohem Alkoholgehalt ins Fass gekommen, um das Maximum an Aromen in kurzer Zeit aus dem Holz zu lösen. Das ist gelungen. Es sind aber auch schöne Aromen, wenn man konzentrierten Sherry mit Fruchtsirup sucht, das ist ja durchaus lecker – auch wenn es nur wenige eigenständige Aromen sind, die hier zu spüren sind.

Taste

Der Whisky braucht definitiv Wasser, 63,9%vol. sind keine Option. Auch mit Wasser ist der Whisky stark. Die Aromen sind nicht subtil, sie sind sehr direkt: Sherry, Kirschlikör, Kräuterschnaps, eingelegte Rosinen mit Zimt und Anis. Diese Aromen sind vorhanden und sie kommen in your face. Es ist fast so, als seien sie auf der Zunge auch physisch zu spüren.

Finish

Süße bleibt am Gaumen, etwas Industriehonig, Holzsirup.

Conclusion

Ach ja, das ist einer der Whiskys, für die Signatory und Kirsch gehypt werden – die aber eigentlich den guten Ruf ruinieren werden. Das ist generischer Sherry Whisky, in kurzer Zeit aufgepimpt. Signatory hat eine besondere Art des Seasoning der Sherry-Fässer entwickelt.

Ich vermute, dass sie gar nicht so feucht sind oder größere Restmengen Flüssigkeit enthalten. Ich denke, es klebt einfach die maximale Menge Sherrykonzentrat an der Fasswand und in den Poren, die dann vom Alkohol wieder herausgelöst werden. Und da ist es relativ egal, aus welcher Distillery das Destillat kommt. Eine Zeit lang kann das sogar ganz lecker sein. Guter Whisky ist es nicht!

83 Punkte

© Klaus Bölling, www.boelling.de

Glentauchers Distillery

foundet: 1897 | Region: Speyside
Owner: Chivas Brothers (Pernod Ricard)
Capacity: 4.200.000 litres

Quelle: Ingvar Ronde, Malt Whisky Yearbook 2022

Glentauchers gehört zu den Brennereien des Konzerns Pernod Ricard und ist einer der Lead Malts des Ballantines Blended Scotch, des zweitmeist verkauften blended Scotch Whiskys welt weit (die Hälfte von Johnnie Walker …).

Von Seiten des Konzern gibt es wenig Interesse an einer eigenständigen Präsentation der Brennerei. Zwei Single Malts mit 15 und 23 Jahren erscheinen unter dem Hauptlabel Ballantines, eine eigene Website der Brennerei gibt es nicht.

Ist übrigens weitgehend der identische Text wie bei Glenburgie … Massenwhisky.

Signatory Vintage

Der unabhängige Abfüller wurde 1988 von Andrew Symington gegründet. Ursprünglich sollten berühmte Persönlichkeiten die Abfüllungen unterzeichnen (Signatory), was aber wohl nie stattfand.

2002 übernahm Andrew Symington die Edradour Distillery von Pernod Ricard. Dort lagern heute auch viele der Signatory Fässer.