Kilchoman | Machir Bay Cask Strength​ | 2020 Edition

Bourbon & Sherry Casks | 58,60%vol. | Christmas Edition

Abgefüllt für die Weihnachtssaison 2020 ist dies ein Machir Bay in cask strength. Kilchoman benennt die Standardrange nach Landmarken auf der Insel. Machir Bay ist einer der schönsten Strände Islays und ist nicht weit von der Destillerie entfernt. Machir Bay ist traditionell eine Mischung aus Bourbon- und Sherry-Reifung mit einem großen Anteil Bourbon-Fässern, was an der goldgelb-hellen Farbe zu erkennen ist. Angaben zum Alter gibt es nicht. Aber auch hier lässt die helle Farbe auf eine eher junge Abfüllung schließen.

Nosing

Der Alkohol ist in der Nase stark präsent. Dazu kommen maritime Rauchnoten und eine unter dem Alkohol verborgene Fruchtsüße. Der Rauch hat einen leicht medizinischen Touch, ist aber vor allem salzig mit Meeresalgen. Das passt zum Sandstrand Machir Bay mit seinen kleinen Dünen. Mit Wasser trennen sich die Aromen besser, der etwas schmutzige Rauch wird deutlicher. Hier kommen zum glühenden Torf im Kamin noch eine kokelnder Stengel Kelp und Treibholz mit Teerresten.

Taste

Auf der Zunge tritt der Whisky stark an, die Süße ist präsent, kommt mit medizinischen Arzneinoten. Mit etwas Wasser entfaltet er sich besser, die Süße wird spürbarer. Es ist eine helle Süße, Birnensirup, Holunderblütensirup (ohne den blumigen Geschmack). Vor allem ist es aber der Rauch, der die Aromen trägt und den Whisky stützt. Die Fruchtigkeit bleibt dahinter relativ diffus, hat ggf. noch einen Hauch Vanille.

Finish

Das Finish ist vom Rauch geprägt, wie sollte es anders sein. Ausgeprägt Fassaromen sind nicht zu finden. Es ist ein junger Whisky, da ist nicht so viel zu erwarten.

Conclusion

Ok, ein fassstarker Kilchoman weitgehend aus dem Bourbon-Fass. Das ist ok, bei der Vielzahl junger Raucher von der Insel aber auch nicht allzu aufregend. Der Kilchoman Rauch ist eine Spur schmutziger als bei den häufig abgefüllten Caol Ilas, das macht den Whisky interessant. Aber insgesamt ist er dann doch zu jung, um nachhaltigen Eindruck zu machen.

85 Punkte

Machir Bay, Isle of Islay | © Klaus Bölling, www.boelling.de

Kilchoman Distillery

foundet: 2005 | Region: Islay
Owner: Kilchoman Distillery Co. (Anthony Wills)
Capacity: 650.000 litres

Quelle: Ingvar Ronde, Malt Whisky Yearbook 2022

Islay boomt – hier entstehen permanent neue Distillerien, Stand Herbst 2021 ist wohl die 12te auf der kleinen Insel in Planung. Inzwischen rebellieren die Einwohner, den Infrastruktur und Wohnungsmarkt sind diesem Boom nicht gewachsen.

Als 2005 Kilchoman als kleine Farm Distillery und die einzige Islay Distillery, die nicht am Meer liegt, eröffnet wurde, war es die erste neue Distillery seit 124 Jahren und die achte aktive auf Islay.

Die Distillery auf dem Gelände der Rockside Farm, die Brennereieigentümer Anthony Wills 2015 von den Vorbesitzern gekauft hat, produziert einen Teil ihrer Gerste selbst und mälzt auch einen Teil selbst. Der Rest wird von Port Ellen Maltings bezogen und entspricht der Ardbeg Spezifikation. Kilchoman macht also klassisch rauchigen Islay Malt.

Die Namen der Abfüllungen in der Core Range orientieren sich an benachbarten Landmarken (Machir Bay, Sanaig, Loch Gorm). Daneben gibt es jeden Menge Sonderabfüllung und spezielle Reifungen in Weinfässern.

2019 wurde die Distillery massiv erweitert  und produziert nun auf zwei zusätzlichen Stills die doppelte Menge Islay Whisky. Islay boomt …