Fettercairn | 1995 - 2021 | Brühler Whiskyhaus

Hogshead | aged 26 years | 58,9%vol.

un-chillfiltered

chillfiltered

natural colour

coloured

un-peated

peated

cask strength

In der Zodiac Series hat das Brühler Whiskyhaus einen von Signatory in der Un-Chillfiltered Collection – Cask Strength abgefüllten Fettercairn herausgebracht, der 26 Jahre in einem Hogshead gereift wurde. Das ist ein ordentliches Alter und wie immer bei den Abfüllungen des Brühler Whiskyhauses waren die Flaschen schnell vergriffen. Die Farbe ist sattes, dunkles Gold. Schauen wir mal, ob der Löwe nach den Jahren noch Kraft und Elan hat.

Nosing

An der Nase kommt der Whisky mit kräftigen Aromen, die gut zum Alter passen. Die Früchte haben sich schön mit kräftigen Holznoten verbunden. Dazu kommen herbes Vanillemark, der Duft der Vanilleschote und vergorener Pflaumensaft. Gewürzt ist das alles mit Zimt und und hat Süße, die aber nicht aufdringlich ist.

Taste

Der Whisky ist kräftig, der Alkohol drückt und es kommt Eichenwürze. Der Löwe brüllt also tatsächlich … Im Geschmack kommen helle Früchte, die allerdings nicht süß sind, sondern angegoren, reif und herbe Schalen haben. Und es ist viel reine, warmer Vanille da, eine klassische Hogshead-Reifung mit schönen Aromen und würzigem Holz mit etwas Bitterkeit. Das ist kein sanfter, süßer Whisky, der hat Kraft und Biss, unter der Eichenwürze mit Zimtrinde aber auch süße-saure Momente mit eingedicktem Fruchtsaft. Ein durchaus komplexes Geschmacksprofil.

Finish

Das Finish ist trocken am Gaumen mit herb-würzigem Holz und einem schönen Ausklang für einen kräftigen Whisky.

Conclusion

Nein, das ist kein zartes Kätzchen, das schmusen und schnurren will – das ist schon ein ausgeachsener Löwe, der sich behauptet und störrisch ist. Da muss man vorsichtig sein, dann fasziniert er. Ein Hogshead-Whisky mit kantigen Aromen, der sich an der Nase mehr öffnet als im Mund, wo er trocken und würzig ist. Ein reifer Hogshead-Whisky in einem schönen Alter. Wirklich gut und ohne all das süße Finish-Gedönse anderer Whiskys!

Mam Ratagan Viewpoint, Loch Duich, Highlands | © Klaus Bölling, www.boelling.de

Fettercairn Distillery

foundet: 1824 | Region: Highlands
Owner: Whyte & Mackay (Emperador)
Capacity: 2.200.000 litres

Quelle: Ingvar Ronde, Malt Whisky Yearbook 2022

Fettercairn ist eine der Destillerien von Whyte & Mackay, die seit 2015 zum philippinischen Emperador Konzern gehören. Das ist ein Problem der Fettercairn Whiskys, denn wie bei den anderen Whyte & Mackkay Abfüllungen (Dalmore, Jura, Tamnavulin), setzt man nicht auf Integrität sondern Farbe. Und das oftmals nicht zu knapp.

Mit Richard ‚The Nose‘ Patterson ist eine der anerkannten und legendären Figuren der schottischen Whiskyszene mit Whyte & Mackay verbunden – unter den Nerds sind die Whiskys trotzdem umstritten. Das gilt sicherlich auch für die Distillery Bottlings von Fettercairn.

Eine Besonderheit der Distillery ist ein Kühlring um die Spirit Still, aus dem von außen Wasser auf die Kupferoberfläche läuft. Die zusätzliche Kühlung erhöht den Reflux und macht den Whisky weicher.

Brühler Whiskyhaus

Das Brühler Whiskyhaus ist durchaus ein eigenständiger deutscher unabhängiger Abfüller. Marco Bonn hat eigene Fässer, die in Schottland lagern und die er individuell finisht und reift. Er ist also nicht nur auf Broker angewiesen, sondern kann auf eigenen Stock zurückgreifen. Das führt zu eigenständigen und interessanten Abfüllungen, die über eine verschworene Internet-Community schnell vergriffen sind und – sicherlich auch aufgrund der eigenständigen, manchmal provokativen Label – stark gehypt werden. Gute Abfüllungen!