Bladnoch | 14 years old | 2021 Release

Oloroso Sherry Cask matured | 46,7%vol.

un-chillfiltered

chillfiltered

natural colour

coloured

un-peated

peated

cask strength

Nachdem ein 11 Jahre alter Bladnoch im Lowland Tasting nicht besonders überzeugend war, kommt hier der 14jährige im Oloroso Fass gereifte Bladnoch. Bladnoch färbt nicht und kühlfiltert nicht und die Fässer haben dem Whisky eine sehr schöne dunkle Bernsteinfarbe gegeben.

Nosing

An der Nase ist der Sherry kräftig vorhanden. Es ist ein würziger Sherry, der nicht süß ist und dunkelfruchtige Aromen bringt, die mit Kräutern und Gewürzen abgeschmeckt sind. Zu den fruchtigen Aromen kommen Nüsse und Schokolade, Zimtrinde und Mandeln.

Taste

Auch im Geschmack ist der Whisky nicht vordergründig fruchtig, es kommen eher die herben Noten von Nussschalen und trockenen Kräutern. Auf der Zunge ist er ölig, hat herbe Schokolade und etwas Marzipan. Der Alkohol ist trotz der nur 46,7%vol. kräftig. Am Ende kommen dann leicht bittere Holznoten.

Finish

Holz und Marzipan bleiben vorhanden, insgesamt ist es aber kein wirklich eindrückliches Finish.

Conclusion

Der Whisky hat keine vordergründigen Fehlnoten, die beim 11jährigen den Geschmack getrübt haben. Er ist aber auch nicht besonders aufregend. Es fehlt etwas Fruchtigkeit und die Oloroso-Noten sind nicht wirklich ausdefiniert. Ein guter Whisky ohne besondere Höhepunkte. Die Anfang 2022 aufgerufenen Preise von über 100 € sind für diesen Whisky keinesfalls gerechtfertigt. Bladnoch wird noch beweisen müssen, dass es nicht einfach eine überschäötzte und damit überteuerte Distillery ist.

Jedburgh, Borders | © Klaus Bölling, www.boelling.de

Bladnoch Distillery

foundet: 1817 | Region: Lowlands
Owner: David Prior
Capacity: 1.500.000 litres

Quelle: Ingvar Ronde, Malt Whisky Yearbook 2022

Bladnoch ist eine alte Distillery, die aber eher zu den neuen Destillen zählt, die die Lowlands wieder als ernstzunehmenden Whiskyregion etablieren wollen.

Die Distillery war in ihrer Geschichte oft geschlossen, 1937 wurde sie abgewrackt und das Equipement nach Schweden verkauft. 1956 startete die Produktion wieder mit vier neuen Stills. 1993 wird sie wieder geschlossen, 1994 übernommen – aber so richtig kommt das Geschäft nicht in Gang. 2014 folgt dann die Pleite.

Ein Jahr später übernimmt der im Joghurtgeschäft reich gewordene australische Geschäftsmann David Prior Bladnoch und baut die Anlagen von Grund auf neu auf. Mit dabei ist bis 2018 auch Ian MacMillan, der zuvor bei Burn Stewart war.