Caisteal Chamuis | Blended Malt Scotch Whisky | NAS

First-fill Bourbon Barrels Finish | 46,0%vol. | heavily peated

Nahe der neuen Torabhaig Distillery auf der Isle of Skye befinden sich die Ruinen von Caisteal Chamuis, Castle Camus oder auch Knock Castle. Die Distillery gehört dem zu Marussia Beverages gehörenden Abfüller Mossburn Distillers, der Produzent dieses Blended Islands Malts ist. Verwendet werden wohl Whiskys von Islay, Orkney und Skye. Es ist also auch Whisky von Torabhaig enthalten – zumindest in dieser NAS-Version. Der Whisky wird durch eine interessante Fasskombination gejagt, reif zunächst in Refill American Oak, kommt dann teilweise in Virgin Oak und Hocksheads mit frischen Oloroso Heads und wird dann in Refill Bourbon Barrels gefinisht. Er ist etwas dunkler als der Torabhaig aber trotzdem höchstens strohgelb. Und er ist heavily peated.

Nosing

Und so ist es natürlich auch der Rauch, der als erster kräftiger Eindruck aus dem Glas steigt, Holzfeuer und fliegende Asche, leichter Qualm und dahinter frisch gesägtes Holz. Auf dem Feuer dampft ein Kessel mit Apfelkompott, wenn man genau aufpasst, kommt auch etwas Karamell.

Taste

Rauch, Süße und Bitterkeit sind die beherrschenden Aromen im Mund. Während der Alkohol beim Torabhaig durchaus kräftig war, wirkt er hier trotz der ebenfalls 46%vol. etwas wässrig. Das Ganze ist nicht komplex oder vielschichtig, es ist ein kräftiger Raucher mit schöner Vanille, etwas Süße und Holz.

Finish

Der Nachklang ist erstaunlich kurz, auch der Rauch verblasst hier relativ schnell. Zuletzt bleibt leichte Asche mit flüchtiger süßer Vanille und dem frisch gesägten Holz.

Conclusion

Der Caisteal Chamuis ohne Alter battlet sich in einem Feld mit vielen, vielen Rauchern ohne Alter, die mal als Single Malt und mal als Blended Malt auftreten. Und ganz viele sind Caol Ila dominiert. So sicherlich auch dieser, denn allzuviel Torabhaig werden sie hoffentlich nicht hier verschwenden. Und ist da Highland Park von Orkney drin? Geschmacklich fällt er mir zumindest nicht auf. Er ist nett, ragt im Feld der Konkurrenten aber auch nicht besonders heraus.

Isle of Skye | © Klaus Bölling, www.boelling.de

Torabhaig Distillery

foundet: 2016 | Region: Islands
Owner: Mossburn Distillers (Marussia Beverages)
Capacity: 500.000 litres

Quelle: Ingvar Ronde, Malt Whisky Yearbook 2022

Torabhaig  ist eine der jungen, aufstrebenden Brennereien in Schottland und es ist eine der Brennereien, die sich einen interessanten Standort ausgesucht hat. Die Isle of Skye, die Nebelinsel an der Westküste, Touristen-Hotspot und landschaftliche Schönheit – aber eben auch eine Hebrideninsel am Atlantic. Hier gab es bisher nur Talisker.

Gegründet wurde die Distillery von Mossburn Distillers, einem unabhängigen Abfüller mit weiteren Ambitionen in Schottland aber auch in Japan (Kaikyo). Mossburn gehört zum hochexpansiven Spirituosen- und Weinkonzern Marussia Beverages des schwedischen Milliardärs Frederik Paulsen.

Mossburn Distillers

Mossburn Distillers & Blenders sind 1992 als unabhängiger Abfüller Unternehmen zum Spritituosenkonzern Marussia Beverages und bringt nicht nur unabhängige Abfüllungen und Blends auf den Markt, sondern betreibt auch eigene Brennereien in Schottland und Japan. In Schottland sind es die Malt Distillery Torabhaig auf der Isle of Skye und die experimentelle The Reivers Distillery in den Borders, die weiter ausgebaut werden soll.