Teaninich | aged 21 years | A Dream of Scotland

1st Fill Cream Sherry Butt | 53,2%vol. | cask strength

un-chillfiltered

chillfiltered

natural colour

coloured

un-peated

peated

Ok, Weihnachten ist rum, die Weihnachtsdame auf dem Etikett möge es verzeihen – aber für einen 21jährigen Teaninich sollte immer die richtige Zeit sein. Zumindest, solange die Nächte lang und kalt sind, denn er kommt aus dem Cream Sherry Butt und stammt aus dem Brühler Whiskyhaus. Da könnte es etwas süßer werden. Die Farbe ist dunkel, mahagoni. Es ist auf jeden Fall ein Festtagswhisky, der in die kleine Festtagsreihe der letzten Tage passt.

Nosing

Das Nosing beginnt vielversprechend. Die Aromen springen einen nicht sofort an, entfalten sich aber kräftig. Im Geruch ist er nicht zu süß und schon gar nicht aufdringlich. Da sind rote, in Alkohol eingelegte Früchte, Kirschen, Pfirsiche und süßes Ananas. Dazu kommen Rosinen und Datteln, Gewürze, Zimt und Anis und etwas Holz, das aber ebenfalls nicht aufdringlich oder auffällig alt wirkt. Schön.

Taste

Der erste Schluck ist kräftig, der Alkohol ist da, brennt aber nicht zu sehr. Trotzdem bekommt er ein paar Tropfen Wasser. Der Whisky ist schon süß, was hier aber angenehm ist und er hat eine schöne Sherrynote, die auch anhaltend im Mund bleibt. Da sind gewürzte Kirschen, da ist eine Prise Estragon und darüber wird dunkler Waldhonig gegossen, in den etwas frisches Sägemehl vom Bäume fällen geweht wurde. Auch mit Wasser bleibt der Alkohol kräftig. Der Sherry passt wunderbar zum Aromenspektrum und ist nicht nur drübergegossen.

Finish

Der Whisky füllt den Mund gut aus und die Aromen setzen sich in den Wangen und am Gaumen fest. Holz bleibt eher im Hintergrund und kombiniert sich gut mit den saftig eingedickten Alkoholfrüchten.

Conclusion

Das ist schon ein Festtagswhisky, der mit edlen, süßen Sherry-Aromen punktet. Die Früchte steuern aber auch Säure bei, die die süßen Aromen abfedert und eine reifere Note gibt. Und damit das alles nicht zu fein wird, drückt der Alkohol ordentlich und gibt Frische. Und das Holz gibt dem Tanzboden, auf dem sich die anderen Aromen entfalten. Sehr schön und lecker.

Highlands near Blair Atholl | © Klaus Bölling, www.boelling.de

Teaninich Distillery

foundet: 1817 | Region: Highlands
Owner: Diageo
Capacity: 10.200.00 litres

Quelle: Ingvar Ronde, Malt Whisky Yearbook 2022

Ein schwer auszusprechender Distillery-Name, ein Whisky, der nur in der Flora & Fauna Serie erhältlich ist – und eine Distillery, die mehr als 10 Mio Liter Alkohol produziert. Unser Fokus dreht sich immer um die ausgefallenen Single Malts – aber die Industrie produziert blended Scotch.

Auch Teaninich ist also ein Whisky für die independent Bottler.

Brühler Whiskyhaus

Das Brühler Whiskyhaus ist durchaus ein eigenständiger deutscher unabhängiger Abfüller. Marco Bonn hat eigene Fässer, die in Schottland lagern und die er individuell finisht und reift. Er ist also nicht nur auf Broker angewiesen, sondern kann auf eigenen Stock zurückgreifen. Das führt zu eigenständigen und interessanten Abfüllungen, die über eine verschworene Internet-Community schnell vergriffen sind und – sicherlich auch aufgrund der eigenständigen, manchmal provokativen Label – stark gehypt werden. Gute Abfüllungen!