Longrow | peated | Distillery Bottling 2021

NAS | 46%vol.

Longrow ist die zweifach gebrannte, ordentlich rauchige Springbank Variante. Der Longrow peated ist dabei die einfachste Version, ohne Altersangabe, ohne besonderes Finish – einfach Longrow rough and dirty. Kann bei Rauchern ja auch ganz nett sein. Immerhin ist er ungefärbt und un-chillfiltered. Im Campbeltown Blind Tasting von WhiskyJason hielt sich die Begeisterung allerdings in Grenzen. Immerhin schaffte er es vor Springbank 10 und Kilkerran 12.

Nosing

Was zu erwarten ist, hat man im Nosing an der Nase. Rauch. Richtige Räucheraromen, speckig, fischig – das ist eine Räucherkammer mit schmierigem Belag an den Wänden. Viel mehr ist dann aber auch nicht mehr, es kommt noch etwas Frische, Menthol, vielleicht ein Spritzer Limone.

Taste

Der Grundcharakter des Whiskys zeigt eine malzige Süße, die recht dickflüssig auf der Zunge liegt, sich aber nicht entfalten kann, weil sie von kräftigen Raucharomen verdrängt wird. Der Whisky ist jung, unausgewogen und ungezähmt. Das ist der schmierige Belag aus der Räucherkammer in jungem Whisky gelöst, das ist unverfälschter Maschinenraum eines kohlebeheizten Dampfers im Hafen von Campbeltown.

Finish

Es bleibt der Rauch mit speckig-fischigem Nachklang lange im Mund vorhanden.

Conclusion

Der Whisky ist tatsächlich roh und ungeschliffen. Alle Aromen, die die älteren Longrows oder den Longrow Red auszeichnen sind hier vielleicht im Ansatz vorhanden. Da sie aber noch nicht freigeschliffen sind, gehen sie im jungen Furor aus Süße und Rauch unter. Aber auch das kann ja nice sein. Für 40 € kann man das mal machen …

84 Punkte

WhiskyJason MEGA CAMPBELTOWN Scotch Single Malt Blind Tasting

Longrow peated, Bottling 2021 gehörte zum Tasting Flight der Campbeltown Whiskys am 18. Dezember 2021.

Campbeltown Harbour | © Klaus Bölling, www.boelling.de

Springbank Distillery

foundet: 1828 | Region: Campbeltown
Owner: Springbank Distillers (J & A Mitchell)
Capacity: 750.000 litres

Quelle: Ingvar Ronde, Malt Whisky Yearbook 2021

Springbank liegt in Campbeltown auf der Halbinsel Kintyre. Hier gab es einst über 30 Distillerys – heute sind Springbank und Glengyle (die zur gleichen Besitzerfamilie gehören) und Glen Scotia geblieben. Aktuell planen J & A Mitchell eine weitere Distillery.

Springbank produziert drei Marken: Longrow ist stark georft und zweifach destilliert, Springbank lightly peated und zweieinhalbmal destilliert, Hazelburn ungetorft und dreimal destilliert.Direkt auf dem Nachbargrundstück betreibt man die Glengyle Distillery, die ihre Whiskys unter der Marke Kilkerran produziert.

Springbank macht alles so, wie wir Nerds es lieben: Keine Färbung, keine Kühlfilterung, Handarbeit ohne Automatisierung, beschäftigt werden die Menschen aus der Region, das Malz wird auf eigenen Malzböden produziert, gelagert und abgefüllt wird vor Ort. So sind unsere romantischen Träume von Whisky, hier werden sie Realität.

Die Kehrseite: Natürlich werden diese Whiskys gehypt und gesammelt – das Angebot ist zu knapp, die Preise steigen, die ‚Investoren‘ wittern ihre Chance. Und alle, die diese Whiskys einfach genießen wollen, können oder wollen sie sich nicht mehr leisten. Schade um diesen guten Stoff.

Bei den OSWAs, den Online Scotch Whisky Awards, die von den Vloggern Ralfy (ralfy.com) und Roy (aqvavitae.com) ins Leben gerufen wurden, ist Springbank 2021 zur ‚Best Distillery 2021‘ gewählt worden.

https://www.oswa.co.uk/