Glencadam | aged 21 years | The Exceptional

46,0%vol. | Bourbon and Sherry Casks | Distillery Bottling

un-chillfiltered

chillfiltered

natural colour

coloured

un-peated

peated

cask strength

Single Cask

Whisky Week – eine Woche mit Whiskys einer Brennerei oder zu einem gemeinsamen Thema.

Jetzt also der Außergewöhnliche, The Exceptionel, ein 21 Jahre alter Glencadam, diesmal nicht nur aus Ex-Bourbon, sondern auch aus Sherry Casks. Das ist durchaus außergewöhnlich. Ansonsten kommt er mit seinen 46%vol. eher gewöhnlich daher. Dafür ist der Preis von 150 € schon wieder außergewöhnlich.

Nosing

Mmh, vom Nosing würde ich nicht unbedingt auf Sherry kommen. Da ist ein vanillige Cremigkeit, da ist Holz im Hintergrund, das auf eine längere Fassreifung schließen lässt. Vielleicht kommt ganz am Horizont eine Note von gärenden Pflaumen und trockenen Zwetschen, ok, das wird vom Sherry kommen. Das Aroma ist gut – aber wirklich außergewöhnlich ist es nicht.

Taste

Der Whisky startet süß und wechselt dann zu herberen, holzigeren Noten. Das ist ein schöner Verlauf, der aber wirklich ausgeprägte Aromen vermissen lässt. Holziges Karamell mit etwas Vanille, Hutzelpflaumen, die recht hart und trocken sind, die Sherry-Aromen bleiben eher im Hintergrund.

Finish

Auch hier ist der Nachklang nicht wirklich anhaltend und ausgeprägt.

Conclusion

Der Whisky ist lecker, keine Frage. Er hat eine schöne Cremigkeit, er trinkt sich gut, ist nicht zu herb und nicht zu süß – aber er ist halt nicht außergewöhnlich. Die 46%vol. sind ok, tragen die Aromen aber nur unzureichend. Am Ende ist es ein gut zu trinkender Whisky, der keinen nachhaltigen Eindruck hinterlässt und dafür dann zu teuer ist.

Highlands | © Klaus Bölling, www.boelling.de

Glencadam Distillery

foundet: 1825 | Region:  Highlands
Owner: Angus Dundee Distillers
Capacity: 1.300.000 litres

Quelle: Ingvar Ronde, Malt Whisky Yearbook 2022

Glencadam gehört dem unabhängigen Abfüller Angus Dundee. Angus Dundee besitzt auch die Distillery Tomintoul. Zwei Distilleries, die Entwicklungspotential haben.

Die 1825 gegründete Brennerei kam 1954 zur Firma Hiram Walker und wurde 1987 mit dieser von Allied Lyons übernommen, zu der u. a. die Marken Ballentine’s, Teacher’s und Laphroaig gehörten. Aus Allied Lyons wurde 1994 nach der Übernahme des Sherry- und Brandy-Produzenten Pedro Domecq der Konzern Allied Domecq, welcher 2005 von Pernod Ricard geschluckt wurde.

Glencadam wurde 2000 von Allied Domecq stillgelegt und 2003 an den unabhängigen Abfüller Angus Dundee verkauft, der die Distillery als Hersteller guter Single Malts etablieren will.