Staoisha | Bunnahabhain | Best Dram | 2014 - 2022

1st fill Amarone Barrique Finish | 59,3%vol. | aged 7 years

un-chillfiltered

chillfiltered

natural colour

coloured

un-peated

peated

cask strength

Single Cask

Es ist bereits der dritte Staoisha, den ich von Best Dram im Tasting habe. Ein ebenfalls im 1st fill Amarone Barrique gefinishter hat mich überzeugt, eine Abfüllung mit Ruby Port Barrique hat mich wg. Schwefel entsetzt. Nun also wieder Amarone, diesmal sieben Jahre alt. Amarone kann schwefelgefährdet sein. Also schauen wir mal.

Nosing

In der Nase ist er kräftig, aber der Alkohol sticht nicht zu sehr hervor. Und der Rauch ist schön, hat Wärme und Glut – aber dann auch den Hauch von modrigem Treibholz, der den Islay-Charakter ausmacht. Etwas Gras kommt und im Gras liegen ein paar angefaulte Kirschen. Ein Hauch Schwefel könnte da sein, ist im Nosing aber nicht auffällig oder gar störend.

Taste

Doch, da ist Schwefel, im Geschmack zeigt er sich. Er schaut aber nur kurz um die Ecke und ist dann wieder verschwunden oder mit dem Rauch verbunden. Kein Vergleich zu der Schwefellurke aus dem Port Barrique. Der Whisky ist kein Schmeichler, sondern einer für Seeleute von den Hebriden. Der hat Rauch, Salz und Spülsaum. Dazu kommt ein Wildkirschhustenbonbon mit etwas Menthol und etwas Malzzucker. Das ist herber Assam Tee, lange gezogen in einer Kanne, in der vorher Earl Grey war. Und irgendein honk hat in der Kanne auch schon Kaffee gebrüht und musste dafür zur Strafe durch den Corryvreckan schwimmen (ok, das war wieder ein anderer Staoisha …)

Finish

Der Rauch setzt sich im Mund fest und bleib t hartnäckig. Ist dabei aber nicht störend, sondern ein gern gelittenes Aroma.

Conclusion

Ok, mit diesem Staoisha bin ich wieder mit Michel Reick versöhnt. Der ist lecker, kantig und typisch Islay. Die sieben Jahre geben ihm einen reiferen Charakter.

Bunnahabhain Distillery, Sound of Islay | © Klaus Bölling, www.boelling.de

Bunnahabhain Distillery

foundet: 1881 | Region: Islay
Owner: Burn Stewart (Distell International Ltd.)
Capacity: 2.700.000 litres

Quelle: Ingvar Ronde, Malt Whisky Yearbook 2022

Bunnahabhain ist eine Distillery an der Nord-Ost-Küste von Islay. Ursprünglich sind hier, direkt gegenüber der Isle of Jura, Caol Ila und Bunnahabhain beheimatet. Eine kleine Single Track Road führt von Port Askaig oberhalb der Küste zu den Destillen. Wer hier fährt, muss immer darauf hoffen, keinem LKW zu begegnen, der die Brennereien beliefert oder Ware abholt. Mittlerweile hat sich die neue Distillery Ardnahoe zwischen die beiden Islay-Ikonen gedrängt.

Bunnahabhain ist auch eine der Destillen mit wechselvoller Geschichte vor dem Whiskyboom. 1982-84 war sie geschlossen, geriet 1999 in die Fänge der Edrington Group und wurde erneut geschlossen (bis auf ein paar Wochen Produktion). 2003 übernimmt Burn Stewart (Deanston, Tobermory, Bunnahabhain), die dann 2013 zur Distell Group, einem südafrikanischen Konzern, kommen. Das hat zumindest Kontinuität und Qualität in die Produktion und Range der Distillery gebracht.

Best Dram

Best Dram ist eine der Marken des unabhängigen Abfüllers Michel Reick, der inzwischen mit seinem Marken (Whsiky Druid, Best Dram, The Old Friends) zum deutschen Importeur Kirsch Import gewechselt ist und deren Portfolio um eine eigenständige, unabhängige Komponente verstärkt.

Whisky Druid Michel Reick gehört zu den illustren Gestalten der deutschen Whisky-Szene, der auch in den Blogs and Vlogs aktiv ist und zusammen mit Marco Bonn die genialen Whisky-Elfen bildet. Ein sehr präsenter Typ mit sehr präsenten Whiskys.