Staoisha | Bunnahabhain | Best Dram | 2013 - 2021

1st fill Ruby Port Barrique Finish | 56,3%vol. | aged 8 years

un-chillfiltered

chillfiltered

natural colour

coloured

un-peated

peated

cask strength

Single Cask

Staoisha ist die Marke für unabhängig abgefüllten peated Whisky von Bunnahabhain. Während Bunnahhabhain meist für ungetorften Islay Malt steht, hat sich Staoisha inzwischen als Konkurrenz zur benachbarten Caol Ila Distillery etabliert. Es sind oftmals junge, kräftig rauchige Whiskys, die durch gute Qualität überzeugen können.
Diese Abfüllung von Best Dram wurde im Ruby Port Barrique nachgereift. Entspechend dunkel kupferrot ist die Farbe des Whiskys. Das lässt auf kräftige Aromen hoffen.

Nosing

Der Portwein verleiht dem rauen, rauchigen Staoisha einen weichen Touch und süß-fruchtigen Hintergrund. Das ergibt eine interessante Mischung aus salzigem Flutsaum mit Fruchtkompott auf Vanillepudding. Im Hintergrund kommt aber auch eine krabitzig-schweflige Note, die an der Nase noch erträglich wirkt, für den Geschmack allerdings Schlimmes befrüchten lässt.

Taste

Leider bewahrheitet sich die Befürchtung und der Geschmack wird von einer Schwefelnote dominiert, die alle anderen Aromen zurückdrängt und jeglich Lust nimmt weiterzuschmecken.

Finish

Diese Schwefelbrühen entwickeln für mich gerade im Nachklang einen sehr unangenehmen, eiweiß-seifigen Geschmack. Schade, für mich ist dieser Whisky ungenießbar.

Conclusion

Es gibt hervorragende Staoishas, einer der besten war eine Abfüllung der Whisky Elfen, die Anfang 2022 erschienen ist und im Refill Port Barrique gefinisht war. Vielleicht war dort Refill das Zauberwort, während bei diesem 1st fill Barrique das volle Aroma der Schwefelkerze an den Whisky abgegeben wurde. Das ist eklig, das ist ein massives Fehlaroma, welches den Whisky für mich ungenießbar macht. Vielleicht kann tatsächlich nicht jede:r Schwefelnoten schmecken – trotzdem finde ich es unverschämt, diese Schwefellurke abzufüllen und für 80 € anzubieten.

keine Wertung, schweflig

Vielleicht bin ich empfindlich gegen Schwefel, den andere scheinbar nicht als störend empfinden. Es gibt aber durchaus andere Genießer, die das ebenso sehen. Bei den von mir als ungenießbar bezeichneten Whiskys handelt es sich meiner Meinung nach auch nicht um Schwefelnoten, die aus dem Destillationsprozess kommen, also etwa durch Worm Tubs und geringen Kupferkontakt bedingt sind. Dies ist Schwefel, der aus der Konservierung der Fässer, insbesondere der Weinfässer, mit Schwefeldioxid/Schwefelkerzen resultiert. Und das ist eine Fehlnote, die dem Korkschmecker beim Wein (selten auch beim Whisky) gleichkommt und den Whisky für mich ungenießbar macht.

Sound of Islay | © Klaus Bölling, www.boelling.de

Bunnahabhain Distillery

foundet: 1881 | Region: Islay
Owner: Burn Stewart (Distell International Ltd.)
Capacity: 2.700.000 litres

Quelle: Ingvar Ronde, Malt Whisky Yearbook 2022

Bunnahabhain ist eine Distillery an der Nord-Ost-Küste von Islay. Ursprünglich sind hier, direkt gegenüber der Isle of Jura, Caol Ila und Bunnahabhain beheimatet. Eine kleine Single Track Road führt von Port Askaig oberhalb der Küste zu den Destillen. Wer hier fährt, muss immer darauf hoffen, keinem LKW zu begegnen, der die Brennereien beliefert oder Ware abholt. Mittlerweile hat sich die neue Distillery Ardnahoe zwischen die beiden Islay-Ikonen gedrängt.

Bunnahabhain ist auch eine der Destillen mit wechselvoller Geschichte vor dem Whiskyboom. 1982-84 war sie geschlossen, geriet 1999 in die Fänge der Edrington Group und wurde erneut geschlossen (bis auf ein paar Wochen Produktion). 2003 übernimmt Burn Stewart (Deanston, Tobermory, Bunnahabhain), die dann 2013 zur Distell Group, einem südafrikanischen Konzern, kommen. Das hat zumindest Kontinuität und Qualität in die Produktion und Range der Distillery gebracht.

Best Dram

Best Dram ist eine der Marken des unabhängigen Abfüllers Michel Reick, der inzwischen mit seinem Marken (Whsiky Druid, Best Dram, The Old Friends) zum deutschen Importeur Kirsch Import gewechselt ist und deren Portfolio um eine eigenständige, unabhängige Komponente verstärkt.

Whisky Druid Michel Reick gehört zu den illustren Gestalten der deutschen Whisky-Szene, der auch in den Blogs and Vlogs aktiv ist und zusammen mit Marco Bonn die genialen Whisky-Elfen bildet. Ein sehr präsenter Typ mit sehr präsenten Whiskys.