Staoisha | Bunnahabhain | Moby Dick II - Queequeg

Rechar Hogshead | 59,7%vol.

Staoisha ist die keltische Vokabel für: Möge der Torfrauch dein Herz befeuern. Ok, Bullshit. Loch Staoisha ist ein kleiner See an der Ostküste der Isle of Islay, etwas oberhalb von Loch Ardnahoe. Nach letzterem ist die neue Distillery benannt, nach ersterem die heavily peated Whiskys von Bunnahabhain. Dieser wurde von Signatory Vintage für das Brühler Whiskyhaus in der Moby Dick Serie abgefüllt. 7 Jahre im Rechar Hogshead ergeben einen schönen Goldton.

Nosing

Die Staoishas haben einen schönen, klassischen Islay-Rauch-Ton. Es ist nicht der phenolische Qualm der Südküste, sondern ein warmer Rauch vom Holzfeuer, der im hintergrund aber immer einen maritimen Aspekt Spülsaum Assoziationen hat. Dazu hat das Hogshead satte Vanille aus der frischen Vanilleschote beigesteuert. Trotz 59,7%vol. ist der Alkohol an der Nase sehr dezent und keineswegs störend. Mit etwas Wasser wird die Vanille fruchtiger.

Taste

Im Mund ist der Alkohol durchaus präsent, mit Wasser wird der Whisky milder, die Aromen verlieren aber auch etwas an Wucht. Eine schöne Süße ist vorhanden, die von dem herberen Vanillearome gekontert wird. Mit dem Rauch entsteht ein dunkler Schokoladenmoment, der den Mund gut ausfüllt. Der Alkohol prickelt etwas in den Wangentaschen, was aber nicht unangenehm ist, sondern zur Kraft des Islay-Malts passt.

Finish

Der Rauch bleibt mit einem leichten Eichenmoment im Mund präsent.

Conclusion

Staoisha steht inzwischen für feine Islay Raucher mit einer gewissen wild-maritimen Eleganz. Ein schöner, leckerer Whisky, der etwas gradliniger ist, als der portgefinishte Staoisha der Whiskyelefen.

Bunnahabhain Distillery | © Klaus Bölling, www.boelling.de

Bunnahabhain Distillery

foundet: 1881 | Region: Islay
Owner: Burn Stewart (Distell International Ltd.)
Capacity: 2.700.000 litres

Quelle: Ingvar Ronde, Malt Whisky Yearbook 2022

Bunnahabhain ist eine Distillery an der Nord-Ost-Küste von Islay. Ursprünglich sind hier, direkt gegenüber der Isle of Jura, Caol Ila und Bunnahabhain beheimatet. Eine kleine Single Track Road führt von Port Askaig oberhalb der Küste zu den Destillen. Wer hier fährt, muss immer darauf hoffen, keinem LKW zu begegnen, der die Brennereien beliefert oder Ware abholt. Mittlerweile hat sich die neue Distillery Ardnahoe zwischen die beiden Islay-Ikonen gedrängt.

Bunnahabhain ist auch eine der Destillen mit wechselvoller Geschichte vor dem Whiskyboom. 1982-84 war sie geschlossen, geriet 1999 in die Fänge der Edrington Group und wurde erneut geschlossen (bis auf ein paar Wochen Produktion). 2003 übernimmt Burn Stewart (Deanston, Tobermory, Bunnahabhain), die dann 2013 zur Distell Group, einem südafrikanischen Konzern, kommen. Das hat zumindest Kontinuität und Qualität in die Produktion und Range der Distillery gebracht.

Brühler Whiskyhaus

Das Brühler Whiskyhaus ist durchaus ein eigenständiger deutscher unabhängiger Abfüller. Marco Bonn hat eigene Fässer, die in Schottland lagern und die er individuell finisht und reift. Er ist also nicht nur auf Broker angewiesen, sondern kann auf eigenen Stock zurückgreifen. Das führt zu eigenständigen und interessanten Abfüllungen, die über eine verschworene Internet-Community schnell vergriffen sind und – sicherlich auch aufgrund der eigenständigen, manchmal provokativen Label – stark gehypt werden. Gute Abfüllungen!