Bunnahabhain | 2010 - 2021 | Signatory

Refill Hogsheads & Sherry Butt Finish | 64,7%vol. | Cask Strength Collection

un-chillfiltered

chillfiltered

natural colour

coloured

un-peated

peated

cask strength

Ein Bunnahabhain aus der Cask Strength Collection mit 64,7vol. , primär gereift in Hogsheads und gefinisht im Sherry-Butt. 10 Jahre und 10 Monate alt und in der klassischen Signatory-Blumenvase. Und somit um die 110 € teuer. Da wird es reichen, sich mal ein Sample zu beschaffen.

Nosing

Süße, Puderzucker und Vanille sind die ersten Noten an der Nase. Dazu kommt dann auch Würze und es kommt tatsächlich auch Holz. Das bleibt aber alles auf der malzig-süßen Seite, ist gefällig und lässt Ecken und Kanten vermissen. Die Malz-Süße ist auch ein Zeichen der Jugend. Ganz am Ende deutet sich im Aroma ein maritimer Funk an, der aber noch zu flüchtig hingehaucht ist.

Taste

Ein Whisky mit über 60%vol. brennt. Und insbesondere brennt und beißt junger Whisky. Und dieser Whisky ist jung. Mit etwas Wasser bleibt er auf der süßen Seite, öffnet dabei schöne sirupartige Fruchtaromen. Etwas weißer Pfirsisch, etwas Pflaume – vor allem aber süßen Holunderblütensirup. Es kommt dann auch Holz, keine Bitterkeit, kein Muff, kein maritimer Funk. Der kommt am ehesten, wenn man den Whisky unverdünnt trinkt – dann fehlen aber alle fruchtig-süßen Noten.

Finish

Der Whisky ist süffig und hat schöne Aromen. Es fehlt aber die Nachhaltigkeit, alles deutet sich an und verschwindet dann wieder. Etwas Holz ist da, etwas maritimes Islay lässt sich erahnen.

Conclusion

Das ist süffiger Whisky, das ist ein schönes Sherry-Butt, dass den Whisky nicht übertüncht – aber das sind zu wenig Jahre. Der Alkohol ist zu stark und konnte noch keine Symbiose mit den Aromen eingehen. Der Whisky ist lecker, macht sicherlich auch Spaß – aber für 110 € erwarte ich Tiefe, Reife und Charakter. Die fehlen diesem Whisky!

Bunnahabhain Distillery | © Klaus Bölling, www.boelling.de

Bunnahabhain Distillery

foundet: 1881 | Region: Islay
Owner: Burn Stewart (Distell International Ltd.)
Capacity: 2.700.000 litres

Quelle: Ingvar Ronde, Malt Whisky Yearbook 2022

Bunnahabhain ist eine Distillery an der Nord-Ost-Küste von Islay. Ursprünglich sind hier, direkt gegenüber der Isle of Jura, Caol Ila und Bunnahabhain beheimatet. Eine kleine Single Track Road führt von Port Askaig oberhalb der Küste zu den Destillen. Wer hier fährt, muss immer darauf hoffen, keinem LKW zu begegnen, der die Brennereien beliefert oder Ware abholt. Mittlerweile hat sich die neue Distillery Ardnahoe zwischen die beiden Islay-Ikonen gedrängt.

Bunnahabhain ist auch eine der Destillen mit wechselvoller Geschichte vor dem Whiskyboom. 1982-84 war sie geschlossen, geriet 1999 in die Fänge der Edrington Group und wurde erneut geschlossen (bis auf ein paar Wochen Produktion). 2003 übernimmt Burn Stewart (Deanston, Tobermory, Bunnahabhain), die dann 2013 zur Distell Group, einem südafrikanischen Konzern, kommen. Das hat zumindest Kontinuität und Qualität in die Produktion und Range der Distillery gebracht.

Signatory Vintage

Der unabhängige Abfüller wurde 1988 von Andrew Symington gegründet. Ursprünglich sollten berühmte Persönlichkeiten die Abfüllungen unterzeichnen (Signatory), was aber wohl nie stattfand.

2002 übernahm Andrew Symington die Edradour Distillery von Pernod Ricard. Dort lagern heute auch viele der Signatory Fässer.