Bunnahabhain | Cask Strength | 12 Years old - 2021 Edition

55,1%vol. | Ex Sherry

un-chillfiltered

chillfiltered

natural colour

coloured

un-peated

peated

cask strength

Single Cask

Whisky for Two – zwei Whiskys, getastet an zwei aufeinander folgenden Tagen und ein paar Gedanken über das Tasting hinaus.

Von Bunnahabhain gibt es seltsame, unausprechliche NAS-Whiskys, die vielleicht alle irgendwie ok sind – aber das ist ja das schlimmste Urteil, das man über einen Whisky fällen kann. Dann gibt es den 12jährigen, der mit den Distell üblichen 46,3%vol. auch irgendwie ok ist, non chillfiltered, uncoloured. Was will man mehr? Natürlich den 12jährigen in Cask Strength, denn nur er bietet das volle Bunnahabhain Erlebnis. Oder doch nicht?

Nosing

Nussschnitten mit Vanillecreme und Maraschinokirschen, die ja schon eine Marzipannote mitbringen – der Whisky ist kräftig, aber nicht alkohollastig. Und er ist sherryfruchtig, ohne zu süß zu werden. Auch dies ist ein Sommertag am Sound of Islay, an dem der Wind den Duft der Gerstenfelder von den Rhinns of Islay zur Ostküste weht, irgendwo ein Baum mit reifen Pflaumen steht (gibt es die auf Islay?) und der Corryvreckan dreht sich weit weg auf dem Atlantic.

Taste

Ein paar Tropfen Wasser kann man hinzufügen, ein sanfter Schwefelhauch zieht durch das Lagerhaus – aber insgesamt schmeckt der Whisky großartig nach schokoglasierten Rosinen und Datteln, nach Studentenfutter mit Rosinen und Cashewkernen und ein paar trockenen Wildaprikosen, die etwas Säure, zähe Konsistenz und herbe Aromen einbringen.

Finish

Auch dieser Bunnahabhain hat eine schöne Entwicklung vom fruchtig-süßem zu einem herb-trockenen Nachklang mit holzigen Tönen.

Conclusion

So sollte Whisky sein. Alles andere ist Verschwendung von Alkoholkapazität. Das ist ein Sherry-Whisky ohne klebrige Sirupnoten, ohne muffiges Holz. Ein gut gearbeiteter Whisky mit Sherry-Frucht und Islay-Kraft. Es ist schade, dass diese Whiskys heute kaum mehr erhältlich sind, in Sammlungen verschwinden, auf Auktionen enden. Sie sollten genossen werden, so wie es vor ein paar Jahren noch möglich war.

Bunnahabhain Distillery | © Klaus Bölling, www.boelling.de

Bunnahabhain Distillery

foundet: 1881 | Region: Islay
Owner: Burn Stewart (Distell International Ltd.)
Capacity: 2.700.000 litres

Quelle: Ingvar Ronde, Malt Whisky Yearbook 2022

Bunnahabhain ist eine Distillery an der Nord-Ost-Küste von Islay. Ursprünglich sind hier, direkt gegenüber der Isle of Jura, Caol Ila und Bunnahabhain beheimatet. Eine kleine Single Track Road führt von Port Askaig oberhalb der Küste zu den Destillen. Wer hier fährt, muss immer darauf hoffen, keinem LKW zu begegnen, der die Brennereien beliefert oder Ware abholt. Mittlerweile hat sich die neue Distillery Ardnahoe zwischen die beiden Islay-Ikonen gedrängt.

Bunnahabhain ist auch eine der Destillen mit wechselvoller Geschichte vor dem Whiskyboom. 1982-84 war sie geschlossen, geriet 1999 in die Fänge der Edrington Group und wurde erneut geschlossen (bis auf ein paar Wochen Produktion). 2003 übernimmt Burn Stewart (Deanston, Tobermory, Bunnahabhain), die dann 2013 zur Distell Group, einem südafrikanischen Konzern, kommen. Das hat zumindest Kontinuität und Qualität in die Produktion und Range der Distillery gebracht.