Glenturret | aged 12 years | 2021 Release

European & American Oak | 46,0%vol.

Glenturret hat sich nach der Übernahme durch den Luxus-Konzern Lalique neu aufgestellt und nicht nur das Design aufgewertet und den Whisky in eine neue, edle Flasche gefüllt. Auch der Whisky selbst soll aufgewertet werden. Er ist nicht gefärbt und nicht kühlgefiltert, 12 Jahre alt und hat eine satte, rotgoldene Farbe, die auf ordentlichen Einfluss der Fässer schließen lässt. Die Releases werden sich jährlich leicht ändern, dieses ist die 2021er Ausgabe.

Nosing

Das ist kein Understatement-Whisky, der möchte beindrucken. Für 12 Jahre kommen hier volle Frucht- und Holzaromen, die sich nicht verstecken. Aber es ist auch nicht zu dick aufgepinselt, da sind süße Zitrusfrüchte, Orangenzesten und Zimt, es kommt aber auch malzige Süße. Das ist schon ein moderner Whisky, der auf forcierte Reifung – und sicher auch Nachreifung – in aktiven Fässern setzt, der Sherry-Aromen und Süße entfaltet und Holzaromen hat. Was fehlt sind alte und tiefe Aromen, da ist keine Bitterkeit zu riechen, kein Muff oder Moder (beides können ja auch leckere Komponenten sein …).

Taste

Auch im Geschmack ist er kräftig und fruchtig, hat aber auch eine malzig-süße Würze. Die Fruchtaromen gehen in die Richtung Orangen und Pink-Grapefruit, dazu kommen gelbe Pflaumen und saftige Aprikosen, etwas Zimt, etwas Anis und Vanille. Mit 46%vol. ist der Alkohol in der richtigen Stärke, um die Aromen zu tragen und zu stützen. Und nach der Frucht kommt dann auch das Holz zur Geltung, wird aber nicht bitter oder muffig.

Finish

Der Whisky bleibt präsent im Nachklang, der für 12 Jahre ausreichend mittellang und rund ist, etwas Holz am Gaumen hält. Die Tannine kontrastieren dabei schön die malzige Süße.

Conclusion

Das ist ein leckerer Whisky, der für seine 12 Jahre nicht preisgünstig ist, den Preis von über 50 € Anfang 2022 aber durch seine Qualität rechtfertigen kann. Der Whisky wird Einsteiger nicht erschrecken, bietet aber auch erfahrenen Whisky-Nerds ein schönes Erlebnis. Und er hat eine Eleganz, die durch das wertige Design und die schöne Flasche unterstrichen wird. Dieser Whisky macht Spaß und wird sicher auch langfristig einen Platz in der Bar finden.

© Klaus Bölling, www.boelling.de

Glenturret Distillery

foundet: 1763 | Region: Highlands
Owner: Lalique Group/Hansjörg Wyss
Capacity: 340.000 litres

Quelle: Ingvar Ronde, Malt Whisky Yearbook 2022 | Distillery Website

Glenturret gehörte lange Jahre zur Edrington Group und war deren Home of the Grouse, die Referenz-Destillerie für Schottlands führenden Blend The Famous Grouse. Dabei ist Glenturret eine der kleinsten Brennereien Schottlands und es ist wohl die älteste produzierende Distillery. Glenturret produziert nicht getorften und torfrauchigen Whisky, der unabhängig abgefüllt den Namen Ruadh Maor trägt.

2018 wurde die Brennerei an den schweizer Luxuskonzern Lalique von Hansjörg Wyss verkauft. Seitdem wird die Marke neu aufgestellt.

Berühmt ist die 1987 verstorbene Distillery Cat Towser the Mouser, die 24 Jahre im Stillhouse gelebt hat und in dieser Zeit hochgerechnet 28.899 Mäuse gefangen haben soll. Das brachte ihr nicht nur einen Eintrag im Guinness Buch der Rekorde sondern auch ein Bronzedenkmal auf dem Brennereigelände.