Kilchoman | Sanaig | 70% Oloroso 30% Bourbon Casks

Distillery Bottling | 46,0%vol.

un-chillfiltered

chillfiltered

natural colour

coloured

un-peated

peated

cask strength

Five in a Row, ein Line Up aus fünf Whiskys z. B. einer Brennerei oder mit anderer Gemeinsamkeit, die an fünf aufeinander folgenden Tagen miteinander getastet, verglichen und dann in eine Reihenfolge gebracht werden.

In der Core Range von Kilchoman ist der Sanaig deutlich auf der Sherry-Seite. Übertroffen wird er nur durch den Loch Gorm, der eine reine Oloroso-Reifung ist. Und der Sanaig ist in den letzten Jahren immer dunkler geworden, d. h. die Bestandteile werden mit dem Alter der Brennerei älter und reifer. Das ist eine gute Entwicklung für die Whiskys dieser jungen Distillery. Die Farbe ist dunkles Gold bis hin zum Kupfer.

Nosing

Schöner maritimer Rauch mit einer Sherrynote, dunkle Süße. Es kommen rote, süße Früchte. Der Kilchoman Rauch ist relativ sauber und mineralisch. Die Aromen sind nicht besonders komplex, es ist aber ein schön fruchtig-süßer Islay-Rauch. 

Taste

Der Whisky ist nicht zu süß, hat aber deutliche Sherryaromen. Im Mund ist der Whisky ein sanft, der Alkohol ist nicht störend spürbar. Mit dem zweiten Schluck werden Früchte und Rauch spürbarer und markanter, es kommt eine maritime Note hinzu. Insgesamt bleibt er aber gut trinkbar. Süße Vollmilch-Schokoladen-Noten ergänzen den Geschmack, was etwas fehlt sind die nussigeren Oloroso-Aromen. Der Rauch verhilft ihm trotz des sicherlich relativ jungen Alters zu ausreichender Tiefe.

Finish

Der Nachklang ist nicht sehr lang, es bleibt Rauch, Holz kommt nicht so ausgeprägt, dafür sind die Whiskys noch zu jung.

Conclusion

Ein leckerer Whisky mit typischem Islay-Rauch und süß-fruchtigen Sherryaromen. Das ist ein süffiger Islay-Whisky, der nicht zuviel Mühe macht und nicht sehr komplex ist. Trotzdem wirkt er aufgrund der Mischung aus leichtem Sherry und Rauch nicht unreif.

Der Loch Gorm ist allerdings reifer und bietet die komplexeren Aromen, der Sanaig eignet sich dafür besser zum ’nebenher‘ trinken und ist im Preis günstiger. Vor allem macht er aber Spaß und schmeckt …

Malting Floor, Kilchoman Distillery | © Klaus Bölling, www.boelling.de

Kilchoman Distillery

foundet: 2005 | Region: Islay
Owner: Kilchoman Distillery Co. (Anthony wills)
Capacity: 650.000 litres

Quelle: Ingvar Ronde, Malt Whisky Yearbook 2022

Islay boomt – hier entstehen permanent neue Distillerien, Stand Herbst 2021ist wohl die 12te auf der kleinen Insel in Planung. Inzwischen rebellieren die Einwohner, den Infrastruktur und Wohnungsmarkt sind diesem Boom nicht gewachsen.

Als 2005 Kilchoman als kleine Farm Distillery und die einzige Islay Distillery, die nicht am Meer liegt, eröffnet wurde, war es die erste neue Distillery seit 124 Jahren und die achte aktive auf Islay.

Die Distillery auf dem Gelände der Rockside Farm produziert einen Teil ihrer Gerste selbst und mälzt auch einen Teil selbst. Der Rest wird von Port Ellen Maltings bezogen und entspricht der Ardbeg Spezifikation. Kilchoman macht also klassisch rauchigen Islay Malt.

Die Namen der Abfüllungen in der Core Range orientieren sich an benachbarten Landmarken (Machir Bay, Sanaig, Loch Gorm). Daneben gibt es jeden Menge Sonderabfüllung und spezielle Reifungen in Weinfässern.

2019 wurde die Distillery massiv erweitert  und produziert nun auf zwei zusätzlichen Stills die doppelte Menge Islay Whisky. Islay boomt …