Kilchoman | Sauternes Cask Finish | 2012 - 2018

50,0%vol. | 10.000 Bottles

un-chillfiltered

chillfiltered

natural colour

coloured

un-peated

peated

cask strength

Single Cask

Five in a Row, ein Line Up aus fünf Whiskys z. B. einer Brennerei oder mit anderer Gemeinsamkeit, die an fünf aufeinander folgenden Tagen miteinander getastet, verglichen und dann in eine Reihenfolge gebracht werden.

Wie viele andere Bottler auch, setzt Anthony Wills immer mal wieder auf französische Süßweinfässer, um den Kilchoman zu finishen. Zumindest wird hier transparent gearbeitet. Auf dem Karton findet man die Angabe, dass hier dreißig 2012 befüllte Bourbon Barrels für fünf Monate in Sauternes Fässern vermählt wurden. Es ist also ein junger Whisky.

Nosing

Im Aroma ist der Rauch zunächst gar nicht mal so stark, dazu kommen grasige Noten, etwas Vanille und die süß-sauren Aspekte von hellen, teilweise noch unreifen Trauben, die ich bei Sauternes Finishings öfter habe.

Taste

Im Geschmacvk istder Rauch natürlich kräftiger und der Alkohol drückt mit 50%vol. ordentlich, was auch dem jungen Alter geschuldet ist. Der Whisky ist ziemlich gradlinig, das Finish hat Süße beigesteuert, es gibt aber auch einen leicht herben Holzaspekt, der die Süße kontert, was dem Whisky gut tut. Dazu kommt dann auch eine säuerliche Traubennote.

Finish

Rauch, etwas Holz und ein paar vergorene Trauben. Klingt nach nicht viel – ist aber für fünf Jahre gar nicht mal schlecht und unterstreicht den gradlinigen Islay-Charakter.

Conclusion

Sauternes ist nicht unbedingt mein Lieblingsfinish, oft stören mich die säuerlichen Aromen und die gleichzeitig zuckrige Süße. Hier werden diese Noten durch den Rauch und das Holz gebändigt, es ist trotz des jungen Alters ein leckerer Whisky.

Wash Still, Kilchoman Distillery | © Klaus Bölling, www.boelling.de

Kilchoman Distillery

foundet: 2005 | Region: Islay
Owner: Kilchoman Distillery Co. (Anthony wills)
Capacity: 650.000 litres

Quelle: Ingvar Ronde, Malt Whisky Yearbook 2022

Islay boomt – hier entstehen permanent neue Distillerien, Stand Herbst 2021ist wohl die 12te auf der kleinen Insel in Planung. Inzwischen rebellieren die Einwohner, den Infrastruktur und Wohnungsmarkt sind diesem Boom nicht gewachsen.

Als 2005 Kilchoman als kleine Farm Distillery und die einzige Islay Distillery, die nicht am Meer liegt, eröffnet wurde, war es die erste neue Distillery seit 124 Jahren und die achte aktive auf Islay.

Die Distillery auf dem Gelände der Rockside Farm produziert einen Teil ihrer Gerste selbst und mälzt auch einen Teil selbst. Der Rest wird von Port Ellen Maltings bezogen und entspricht der Ardbeg Spezifikation. Kilchoman macht also klassisch rauchigen Islay Malt.

Die Namen der Abfüllungen in der Core Range orientieren sich an benachbarten Landmarken (Machir Bay, Sanaig, Loch Gorm). Daneben gibt es jeden Menge Sonderabfüllung und spezielle Reifungen in Weinfässern.

2019 wurde die Distillery massiv erweitert  und produziert nun auf zwei zusätzlichen Stills die doppelte Menge Islay Whisky. Islay boomt …