Lichtburg | 2003 - 2021 | Single Malt Irish Whiskey

aged 18 years in Ex Ruby Port Cask | 53,8%vol. | provided by Jack Teeling

un-chillfiltered

chillfiltered

natural colour

coloured

un-peated

peated

cask strength

Ein Höhepunkt in der irischen Woche heute am St. Patrick’s Day am 17. März: Lichtburg – Historic Series No. 3, ein 18 Jahre alter Whiskey auf dem Ex Ruby Port Einzelfass.

Irischer Whiskey stand im Ansehen lange im Schatten der schottischen Whiskys. Das lag vor allem am viele Jahre bestehenden Monopol der Irish Distillers. Bewegung brachte erst 1987 John Teeling mit der Cooley Brennerei in den Markt. Und so stammen auch heute noch viele der älteren Einzelfassabfüllungen aus Beständen, die Teeling 2011 beim Verkauf der Brennerei an Beam mitnehmen konnte. Leider ein endlicher Stock, aus dem auch dieser von John Teelings Sohn Jack bereitgestellte und für Rolf Kaspar abgefüllt Single Malt Irish Whiskey stammt. Zweifach destilliert und laut Etikett aged 18 years in ex ruby port cask. Das ist vielversprechend.

Nosing

In der Nase ist Würze, dann kommen reife fruchtige Töne. Es ist auf jeden Fall eine Aromatik, die ich mit Irland assoziiere, ohne das im Detail beschreiben zu können. Die irischen Whiskeys haben im besten Fall ein besonderes Aroma, auch wenn sich die Herstellung nicht grundlegend von der schottischen unterscheidet. Es ist eine andere Würze, die für mich in die Richtung von Estragon geht. Dazu kommen warme Eichentöne mit Zimt und reifen Früchten, Pflaumen und saftigen, gelben Pfirsichen und Mangos. Die Früchte werden aber stets durch eine kräutrige Note kontrastiert und ergänzt.

Taste

Im Geschmack ist der Whisky kräftig, hat tiefrote Fruchtnoten mit würzigen Kräutern. Wasser benötigt er eigentlich nicht, mit 53,8%vol. ist der Aklohol gut eingebunden. Da ist Brombeersaft mit süßem Pflaumensirup und Cassis. Dazu kommen dann schöne Holznoten mit satter Vanille. Das ist eine feine, irische Aromatik, die schwer zu beschreiben ist. Dazu kommen sanfte Rotwein-Noten, die satt und rund sind.

Finish

Es bleiben die typisch irischen Noten mit reifen, roten Früchten und Kräutern.

Conclusion

Das ist ein schöner Whiskey, der die reifen irischen Noten mit guten Fass-Aromen und dem Aspekt eines tiefen und süßen roten Weins vereint. Es ist tatsächlich so, dass der irische Whiskey ein besonderes Aromenprofil hat, das sich bei diesem Whiskey wunderbar entfaltet. Dies ist ein wunderbarer Irish Single Malt Whiskey.

Donegal, Ireland © Klaus Bölling, www.boelling.de

Cooley Distillery

foundet: 1987 | Region: Ireland, Co. Louth
Owner: Beam Suntory
Capacity: 650.000 litres Malt Whisky | 2.6 Mio litres Grain Whiskey

Quelle: whisky.com

Bevor John Teeling die Brennerei 1985 übernahm und 1987 als Whisky Distillery eröffnete wurde hier aus Kartoffeln Industriealkohol hergestellt. Zur Zeit der Übernahme bestand die irische Whiskylandschaft nur noch aus Midleton und Bushmills. Teelings Gründung war die erste Neugründung einer irischen Distillery seit über 100 Jahren. Nach dem einbau von zwei Pot Stills konnte auf drei Column Stills und zwei Pot Stills produziert werden.

Teeling übernahm die Marke John Locke’s und die Kilbeggan Distillery. Marken von Cooley sind u. a. Connemara und Tyrconell.

2011 kaufe Beam Cooley für 95 Mio. US-Dollar, Teeling konnte einen beträchtlichen Stock Fässer mitnehmen, die seither abgefüllt werden.