Craigellachie | 2007 - 2021 | Duncan Taylor

54,3%vol. | aged 14 years | Oak Cask

un-chillfiltered

chillfiltered

natural colour

coloured

un-peated

peated

cask strength

Single Cask

Five in a Row, ein Line Up aus fünf Whiskys z. B. einer Brennerei oder mit anderer Gemeinsamkeit, die an fünf aufeinander folgenden Tagen miteinander getastet, verglichen und dann in eine Reihenfolge gebracht werden.

Craigellachie von Duncan Taylor, 14 Jahre alt und im Oak Cask gereift. Wer hätte es gedacht … Also eine Ex-Bourbon-Reifung, denn Sherry hätte man erwähnt und für einen Preisaufschlag genutzt. Aber die Farbe ist schön golden und natürlich.

Nosing

Im Geruch Vanille und reife Früchte, Gemüsebrühe und Fruchtkompott mit Pudding. Dazu ein Malzbonbon, Blockmalz, dass immer die Zunge zerstört hat, aber eine würzige Süße hatte. Gibt es das noch? Muss ich mal suchen …

Taste

Auch hier ist der Alkohol stark und verträgt zur Beruhigung einen Spritzer Wasser. Im Geschmack Fruchtkompott mit eingedickten, gedünsteten Äpfeln und Birnen, dazu Vanillepudding mit echte Vanille und Anteilen der Schote, der mit unraffiniertem Rohrzucker schwach gesüßt wurde. Aber am Gaumen klebt ja noch der Rest vom Malzbonbon und gibt zusätzliche Süße.

Finish

Im Nachklang etwas Holz mit Vanille und ein paar Kokosrapeln, die zwischen den Zähnen hängengeblieben sind. Das Ganze hält auch etwas länger nach und hinterlässt einen schönen Geschmack im Mund.

Conclusion

Mit 14 Jahren bietet dieser Whisky eine gute Balance zwischen Fruchtaromen und Holz. Schön ist die würzige Aromatik, die mit Gemüsebrühe schlecht beschrieben ist, aber entsprechende Aspekte hat und dem Whisky eine gewisse Tiefe gibt. Kann von den Worm tubs kommen, hat zum Glück aber keinerlei auffällige Schwefelkomponente. Ein leckerer Whisky.

© Klaus Bölling, www.boelling.de

Craigellachie Distillery

foundet: 1891 | Region: Speyside
Owner: John Dewar & Sons (Bacardi)
Capacity: 4.100.000 litres

Quelle: Ingvar Ronde, Malt Whisky Yearbook 2022

Craigellachie ist eine von fünf Destillerien, die zu Dewar’s und damit Bacardi gehören. Die Distillery kühlt das Destillat mit Worm Tubs, Kupferröhren, die durch ein Wasserbad führen. Damit hat der Whisky weniger Kupferkontakt als in den modernen Kondensatoren, was zu einem schwereren, schwefligeren Whisky führt, der ggf. eine längere Reifung erfordert, dafür aber einen eigenständigen Charakter aufweist. Nur noch wenige Destillerien in Schottland nutzen diese traditionelle Technik.

Duncan Taylor

Duncan Taylor ist ein unabhängiger Abfüller aus dem Ort Huntly in Aberdeenshire. Neben den single Malts der Dimensions Reihe veröffentlicht Duncan Taylor in der Octave-Serie Whisky, die in kleinen 50 – 60 l Fässchen nachgereift werden.