Box Nebula I | Scotch Universe | 2013 - 2021

Blair Athol | 1st Fill Amontillado Sherry Hogshead | 55,5%vol.

un-chillfiltered

chillfiltered

natural colour

coloured

un-peated

peated

cask strength

Single Cask

Eine weitere Abfüllung aus Michel Reicks Scotch Universe Serie. Diesmal ein 8 Jahre junger Blair Athol aus dem 1st fill Amontillado Sherry Hogshead, das ihm eine schöne, dunkle Goldnote verliehen hat. Amontillado ist ein eher würziger Sherry, der nicht zu süß-fruchtig ist. Das sollte mit dem Highland-Charakter von Blair Athol gut harmonieren. Auch Blair Athol funkelt vor allem in den unabhängigen Abfüllungen. Diageo verwendet ihn als Lead Malt in den Blends der Marke Bell’s.

Nosing

Der Whisky braucht ein wenig Zeit, um sich im Glas zu entfalten. Anfangs kommen ein paar unreife Töne, die aber wieder verfliegen und dann einer doch recht süßen Fruchtnote Platz machen. Da sind reife, weiche Äpfel, Kirschen und saftige Brombeeren. Danach kommt die würzige Note mit etwas Holz im Hintergrund und einer Milchschokolade mit höherem Kakaoanteil und einer Noisette-Füllung. Der Alkohol ist im Nosing als Frische spürbar und gut eingebunden.

Taste

Im Geschmack ist der Alkohol kräftig, mit etwas Wasser kommen würzige Noten und Holzaromen. Der Whiskly ist dezent süß, die Süße wird durch eine leichte Bitternote gut kontrastiert, dazu kommt feinherbe Schokolade mit Frucht, dicke Pflaumen mit Brombeeren, Kardamom und Pfeffer.

Finish

Das Finish ist nicht besonders lang, es bleiben aber angenehme, schokoladige Töne mit dezenter Eichenwürze. Blair Athol ist ein körperreicher Whisky, der auch im jungen Alter in dieser Reifung überzeugen kann.

Conclusion

Der Whisky ist jung, aber tatsächlich nicht unreif. Blair Athol bringt genug Highland Aromen mit, um mit dem Amontillado gut zu harmonieren und eine reife Würze zu entwickeln. Dabei ist der Whisky süffig und gut zu trinken. Das ist ein leckerer Dram.

Blair Athol ist Lead-Malt der Bell's Blends | © Klaus Bölling, www.boelling.de

Edradour Distillery

foundet: 1825 | Region: Highlands
Owner: Signatory Vintage
Capacity: 260.000 litres

Quelle: Ingvar Ronde, Malt Whisky Yearbook 2021

Vor dem Boom neuer Distillerys und kleiner Craft Distillerys firmierte Edradour gern als Scotland’s smallest Distillerys. Heute ist sie einfach Scotland’s Little Gem, was angesichts der pittoresken Farmgebäude mit den roten Türen absolut wahr ist.

2002 kauft Andrew Symington vom unabhängigen Abfüller Signatory Vintage die kleine, oberhalb von Pitlochry gelegene Brennerei. Er entwickelt das Portfolio weiter, mit dem Ballechin kommt eine rauchige Variante dazu. Die Marke entwickelt sich vom Geheimtipp zu einem gefragten Produkt.

2018 eröffnet Symington Edradour 2 auf der anderen Seite des Baches, der durch das Gelände der Brennerei fließt. Die neue Distillery ist eine exakte Kopie der ursprünglichen Brennerei. So wird die Whiskymenge verdoppelt und der Charakter bleibt erhalten.

Leider führt der Boom zu knappen Vorräten und übertriebenen Preisen für die besonderen Abfüllungen. Das – und die Tendenz zu jungen Farbmonstern – zerstört den Charme dieser tollen Brennerei.

Signatory Vintage

Der unabhängige Abfüller wurde 1988 von Andrew Symington gegründet. Ursprünglich sollten berühmte Persönlichkeiten die Abfüllungen unterzeichnen (Signatory), was aber wohl nie stattfand.

2002 übernahm Andrew Symington die Edradour Distillery von Pernod Ricard. Dort lagern heute auch viele der Signatory Fässer.