Bushmills | Single Malt Irish Whiskey | aged 16 years

Rare - Matured in Three Woods | 40,0%vol. | Triple Distilled

un-chillfiltered

chillfiltered

natural colour

coloured

un-peated

peated

cask strength

In der irischen Woche rund um den St. Patrick’s Day am 17. März gibt es heute erneut einen Bushmills, den die wahren irischen Whiskey-Fans sicher alle schon im Glas hatten. Auch heute noch ist das ein toller Whiskey.

Bushmills ist der Inbegriff des irischen Whiskys. Bevor an allen Ecken und Enden neue Destillerien aufgemacht wurden, war Bushmills neben Middleton und Cooley die Distillery, die für Single Malts aus Irland stand. Die unterschieden sich im Falle von Bushmills von den schottischen Kollegen durch die dreifache Destillation, die für klarere und reine Spirits sorgte. Bushmills liegt in Nordirland in der Nähe des Giant Causeways und ist somit auch eine besondere irische Touristenattraktion.Der 16jährige ist ein Flagschiff der Distillery. Inzwischen wird er für 80 – 100 € angeboten, was für einen gefärbten und kühlgefilterten Whiskey durch nichts gerechtfertigt ist.

Nosing

Der 16jährige Bushmills hat eine ikonische, irische Aromatik. Die klassischen irischen Whiskeys zeichnen sich durch eine individuelle Aromatik aus, die sie von den schottischen Whiskys unterscheidet. Dies wird hier sehr deutlich durch fruchtige Weinaromen mit einem kräuterwürzigen Hintergrund. Die Aromen sind klar und rund, gut ineinander verwoben und lassen sich daher schlecht differenzieren. Aber dieses Gesamtbild aus reifen, roten Früchten, Süße, Weingummi mit Kräuterlikör und Nussnougatcreme macht diesen Whiskey aus.

Taste

Im Geschmack sind es die süßen, gelben Pflaumen, die dunkelroten Süßkirschen und eine schöne Mischung aus hellem Nougat und cremigem Karamell, die den Geschmack bestimmen. Dazu kommt dann die Bitterkeit des Holzes, dies aber im angenehmen Bereich bleibt. Das ist ein schöner, runder Geschmack, der allerdings auf der anderen Seite wenig Ecken und Kanten bietet.

Finish

Der Nachklang ist dezent holzig, die süßen Fruchtaromen kommen zurück, diesmal aber tatsächlich als aromatisiertes Weingummi.

Conclusion

Das könnte ein toller, ikonischer Irish Single Malt Wiskey sein und in gewisser Weise ist er das auch. Allerdings sind da ein paar Mankos: Selbstverständlich die Färbung, vor allem aber die 40%vol.. Der Whisky ist zu schwach. Dadurch sind die Aromen insgesamt etwas zu flach und eindimensional, es fehlen Kontrapunkt und Tiefe, alle Aromen schwimmen an der Oberfläche und darunter tut sich wenig. Und für das, was der Whiskey dann am Ende zu bieten hat, ist er einfach inzwischen zu teuer. Das ist sehr schade, denn für 50 – 60 € wäre das ein wunderbarer Trinkwhiskey, an dem man wirklich Spaß haben könnte.

Donegal, Ireland © Klaus Bölling, www.boelling.de

Old Bushmills Distillery

foundet: 1784 | Region: Northern Ireland
Owner: Casa Cuervo
Capacity: 9.000.000 litres

Quelle: Ingvar Ronde, Malt Whisky Yearbook 2022, Wikipedia

Bushmills ist die zweitgrößte irische Distillery nach Middleton. Die Brennerei liegt an der Nordküste von Nordirland in der Nähe des Giant Causeway und ist somit auch eine Touristenattraktion.

Bushmills ist eine der ältesten produzierenden Distilleries. Auch wenn die dreifache Destillation heute nicht mehr typisch für Irland ist, wird sie bei Bushmills praktiziert.

1972 wird Bushmills Teil von Irish Distillers, die damit das Monopol über den irischen Whiskey haben, das erst gebrochen wird, als John Teeling 1987 die Cooley Distillery übernimmt.

Irish Distillers werden 1988 von Pernod Ricard übernommen, die die Old Bushmills Distillery 2005n aus kartellrechtlichen Gründen an den Konkurrenten Diageo verkaufen. Dieser wiederum gibt die nordirische Destillerie 2014 überraschend im Austausch für die Rechte an der Tequila Marke Don Julio an den mexicanischen Produzenten Casa Cuervo ab. Somit ist der nordirische Whislkey heute in mexicanischem Besitz.