Islay South Coast | A Dream of Scotland | aged 12 years

bottled 2022 | Manzanilla Sherry Cask | 55,2%vol. | Lagavulin Distillery

un-chillfiltered

chillfiltered

natural colour

coloured

un-peated

peated

cask strength

Single Cask

Die Whisky Week: Eine Woche lang erscheinen Tastings zu einem bestimmten Thema, einer Distillery, einem Abfüller – eine Woche lang Whiskys unter einem einheitlichen Motto.

Eine Woche lang sollen Abfüllungen des Brühler Whiskyhauses im Mittelpunkt der Tastings stehen. Beginnen will ich mit einem Schwerpunkt: Islay South Coast.

Sie kommen regelmäßig und sind immer schnell vergriffen: Whiskys aus der A Dream of Scotland Serie des Brühler Whiskyhauses mit dem Namen Islay South Coast oder South Islay. Und wenn sie die Kennung 1816 tragen, ist auch die Distillery kein Rätsel mehr. Marco Bonn verfügt über eine gute Quelle für Fässer von Lagavulin und er macht daraus im Regelfall leckere Abfüllungen mit einem interessanten Finish, integrer Präsentation mit Altersangabe, Fassstärke und ohne Kühlfilterung der gar Färbung. Er macht also alles, was Diageo den Fans der Destillerie arrogant verweigert oder nur zu unverschämt hohen Preisen in den Special Releases anbietet. Diese 12jährige Abfüllung reifte im Manzanilla Sherry Cask.

Nosing

Manzanilla ist ein trockener Fino Sherry. An der Nase ist dieser Islay South Coast allerdings warm, süß mit rauchiger Schokonote. Der Alkohol ist nicht auffallend, der Rauch ist ohne Qualm, ein gut brennender Kamin am Nachmittag, etwas Rauch weht ins Zimmer, auf dem Tisch steht frisch gepresster Orangensaft und es gibt Biskuitküchlein mit saftigen, gelben Pfirsichen.

Taste

Der Alkohol ist mit 55,2%vol. präsent und er trägt kräftige Aromen. Das passt, dieser Whisky muss nicht verdünnt werden, nichts brennt und die Aromen stehen im Vordergrund. Der Rauch ist ebenfalls kräftig, reife, eingelegte Früchte kommen hinzu, die kurz vor der Gärung stehen, dieses Stadium aber noch nicht erreicht haben und trotzdem schon einen Teil ihrer Süße abgegeben haben. Das hat einen Aspekt von Federweißem, der Manzanilla ist noch nicht durchgegoren.

Finish

Es bleibt Rauch, es kommt etwas Holz und dann bleibt wieder Rauch. Der ist deutlich, der ist angenehm, nicht stinkig phenolisch, sondern warm glühend.

Conclusion

Diese Islay South Coast Whiskys sind eine Bank. Mag sein, dass sie immer ähnlich sind (warum auch nicht, ist ja die gleiche Destille) – ich finde sie massiv lecker. Auch dieser Whisky erfüllt die Erwartungen. Er ist süß, er ist süffig – das gleitet aber nicht in Likörtöne oder Klebrigkeit ab, sondern wird durch dezentes Holz und kräftigen Rauch kontrastiert. Ganz im Hintergrund kommt auch ein Lufthauch vom Strand mit etwas modrigem Kelp – dezent. Ein warmer Sommernachmittag am Strand vor der Distillery, South Islay bevor der nächste Regen kommt. Ein weiterer verdammt leckerer Whisky.

© Klaus Bölling, www.boelling.de

Lagavulin​ Distillery

foundet: 1816
Owner: Diageo
Capacity: 2.600.000 litres

Quelle: Ingvar Ronde, Malt Whisky Yearbook 2022

Lagavulin ist eine der großartigen Distillerys an Islays Südküste. Der Stil ist nicht so wild und maritim wie der der Nachbardestillen Laphroaig und Ardbeg. Es dominieren eher warm-aschige Rauchnoten.

Insbesondere der 16jährige Standardwhisky aus der Serie der Classic Malt gehört sicherlich zu den ersten Islay-Erfahrungen jedes Whsikygenießers und ist auch heute noch ein toller Whisky.
Schade, dass Lagavulin zu den typischen Konzernwhiskys von Diageo gehört …

Brühler Whiskyhaus

Das Brühler Whiskyhaus ist durchaus ein eigenständiger deutscher unabhängiger Abfüller. Marco Bonn hat eigene Fässer, die in Schottland lagern und die er individuell finisht und reift. Er ist also nicht nur auf Broker angewiesen, sondern kann auf eigenen Stock zurückgreifen. Das führt zu eigenständigen und interessanten Abfüllungen, die über eine verschworene Internet-Community schnell vergriffen sind und – sicherlich auch aufgrund der eigenständigen, manchmal provokativen Label – stark gehypt werden. Gute Abfüllungen!